Fast 10 Mio. sehen den Münster-„Tatort“

Erneut haben Axel Prahl und Jan Josef Liefers gezeigt, dass sie als "Tatort"-Ermittler Garant für Mega-Quoten sind. 9,88 Mio. sahen den neuesten Film "Tempelräuber". Beinahe hätte es auch im jungen Publikum für den Tagessieg gereicht, hätte ProSieben nicht die Free-TV-Premiere des James-Bond-Films "Casino Royale" dagegen gesetzt. So setzte der sich mit 3,95 Mio. zu 3,71 Mio. durch. Ganz schlecht lief es parallel dazu für RTL, wo "...Und dann kam Polly" bei schwachen 10,9% hängen blieb.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Nur 1,76 Mio. Werberelevante zogen die RTL-Komödie der Konkurrenz vor, Platz 4 auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz. Besser erging es neben James Bond und den Münsteraner „Tatort“-Ermittlern nämlich auch Sat.1 mit der US-Serie „Navy CIS“, die mit 2,59 Mio. 14- bis 49-Jährigen sehr gute 15,9% einfuhr. Interessant, wie gut sie sich auch gegen die stärksten Blockbuster und „Tatort“-Episoden behauptet. Kleiner Trost für RTL: Die Fremdschäm-Parade „Schwiegertochter gesucht“ dominierte erneut den Vorabend: mit 2,60 Mio. jungen Zuschauern, 21,6% Marktanteil und Platz 3 der Tages-Charts hinter Bond und „Tatort“. Ebenfalls über die 20%-Marke sprang die „Supertalent“-Wiederholung um 13.45 Uhr: 1,53 Mio. bescherten ihr 22,2%.

Mit Spannung erwartet wurden unterdessen die Quoten der drei Sonntags-Neustarts: Bei Vox feierten die ehemaligen RTL-II-„Kochprofis“ als „Küchenchefs“ Premiere, RTL II sendete zum ersten Mal „Die neue Hitparade“ und das ZDF den dänischen Krimi „Protectors“. Ergebnis: So richtig zufrieden kann keiner der drei Sender sein: Vox blieb mit den „Küchenchefs“ am Vorabend bei gerade noch mittelmäßigen 7,2% hängen, die „Protectors“ blieben im ZDF mit 6,1% auf vergleichsweise ähnlichem Niveau. Noch einen Tick schlechter erging es der „Neuen Hitparade“: Nur 0,83 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten sie bei RTL II ein: schwache 5,3%.

ProSieben kann sich im Übrigen nicht nur über den Bond-Tagessieg und die 27,6% freuen, bis in die tiefe Nacht ging es auf ähnlichem Niveau weiter. So erkämpfte sich das „Galileo Spezial“ mit dem „007-Check“ um 23.10 Uhr 27,4%, eine weitere „Casino Royale“-Ausstrahlung kam danach auf 26,9%. Bei Sat.1 waren „Navy CIS“ (15,9%) und „Criminal Minds“ (13,5%) hingegen die einzigen Quotenhits des Abends, der Rest des Programms zwischen 20 Uhr und 23.30 Uhr blieb unter den Sat.1-Normalwerten. Ähnlich sah es im Ersten aus, wo natürlich niemand mit den 22,7% des „Tatorts“ mithalten konnte. Einzig die 20-Uhr-„Tagesschau“ (16,6%) und die „Lindenstraße“ (10,2%) sprangen ansonsten noch über die 10%-Marke des jungen Publikums.

Im ZDF gab es keinen einzigen zweistelligen Marktanteil im jungen Publikum. Der höchste Marktanteil des Tages waren die 6,9% für „Terra X“, alle anderen Sendungen blieben darunter. So schaffte der Rosamunde-Pilcher-Film nur 4,9%, die neue Serie „Protectors“ wie erwähnt 6,1%. Besser erging es Vox im Abendprogramm: „Das perfekte Promi Dinner“ erreichte 8,2%, „Prominent!“ 9,4%. RTL II blieb mit „Die neue Hitparade“ wie gesagt bei schwachen 5,3% hängen, kabel eins kam mit den neuen „Mein Revier“-Folgen sogar nur auf miserable 3,1%. Bei den kleineren Sendern überzeugten vor allem Programme vor 20 Uhr: „Unser Sandmännchen“ erzielte am KI.KA-Vorabend 5,0% bei den 14- bis 49-Jährigen, Super-RTL-Film „Barbie – Fairytopia“ kam um 14.30 Uhr auf 6,1% und der „Doppelpass“ erzielte um 11 Uhr im DSF 6,3%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich der „Tatort“ klar durch. Gegen die fast 10 Mio. Krimifans kam kein anderer Sender an. Immerhin 6,17 Mio. zogen ZDF-Schmalz „Rosamunde Pilcher: Wiedersehen in Rose Abbey“ vor, 5,89 Mio. schalteten „James Bond: Casino Royale“ bei ProSieben ein. Vor die beiden ARD-Konkurrenten setzte sich allerdings noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit genau 8,00 Mio. Sehern. Stärkstes Vorabendprogramm war auch hier „Schwiegertochter gesucht“ – mit 5,21 Mio. Schaulustigen.

„Anne Will“ verlor wie immer deutliche Marktanteilspunkte des „Tatorts“, blieb mit 15,1% und 4,30 Mio. aber immerhin über den ARD-Normalwerten. Ordentliche Zahlen gab es trotz der starken Prime-Time-Konkurrenz auch hier für Sat.1-Serie „Navy CIS“: 3,78 Mio. und 10,1%. Miserabel lief es hingegen für RTL: „…Und dann kam Polly“ blieb bei desaströsen 6,2% hängen – 2,28 Mio. sahen zu. Vergleichsweise besser erging es dem „Perfekten Promi Dinner“ (1,89 Mio. / 5,7%). „Die neue Hitparade“ blieb im Gesamtpublikum mit 1,68 Mio. Fans und 4,7% sogar über den RTL-II-Normalwerten – etwas, was bei den jungen Zuschauern nicht gelang. Bei den kleineren Sendern setzte sich SWR-Vorabendserie „Die Fallers“ an die Spitze: mit 1,60 Mio. Zuschauern und glänzenden 5,3%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige