Anzeige

Kerners Sat.1-Debüt mit Spitzenquoten

Zwar haben sie in einem extrem ungewöhnlichen Fußballspiel in Bordeaux verloren, doch dem neuen Sat.1-Mann Johannes B. Kerner haben die Münchner Bayern bei seiner Premiere einen Tagessieg beschert. 6,08 Mio. sahen die zweite Champions-League-Halbzeit bei Sat.1, darunter 2,44 Mio. 14- bis 49-Jährige. Glänzende Marktanteile von 24,3% und 22,9% und der Tagessieg in beiden wichtigen Zuschauergruppen. Stärkster Fußball-Konkurrent war im jungen Publikum RTLs "Raus aus den Schulden".

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Immerhin 2,04 Mio. Werberelevante zogen RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat dem Fußball vor, das reicht für Platz 3 in den Tages-Charts und einen soliden Marktanteil von 17,5%. Vergleichsweise ordentlich lief es zuvor auch für „Die Super Nanny“, die sich mit 15,8% klar bessere Zahlen als in den beiden Vorwochen erkämpfte und zumindest halbwegs im Mittelmaß landete. „stern TV“ kam um 22.15 Uhr noch auf 17,9%. Gegen „ran“ und Johannes B. Kerner hatte RTL aber keine Chance: Die beiden Halbzeiten der Bayern-Niederlage in Bordeaux sahen 2,19 Mio. bzw. 2,44 Mio. 14- bis 49-Jährige – Platz 1 und 2 des Mittwochs-Ranking. Die Highlights sahen ab 22.35 Uhr noch 1,41 Mio. junge Fans – ein Marktanteil von immer noch guten 18,4%.

Bei ProSieben überzeugte im Abendprogramm unterdessen wieder nur „Desperate Housewives“. Mit 1,68 Mio. zumiest weiblichen 14- bis 49-Jährigen kletterte die Serie auf 14,8% und den 6. Platz der Quotencharts. „Lipstick Jungle“ stürzte danach hingegen auf unschöne 10,3%, „Harper’s Island“ um 22.15 Uhr auf leider gewohnt miese 8,8%. Abseits der großen drei Privatsender holte sich Das Erste recht gute Zahlen: Senta-Berger-Film „Frau Böhm sagt nein“ erzielte mit 1,10 Mio. jungen Sehern starke 9,5%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam zuvor schon auf 10,8%. „Hart aber fair“ fiel danach aber dramatisch nach unten: mit nur 0,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 3,3%. Das ZDF belegt mit seinem Dauerbrenner „Aktenzeichen XY… ungelöst“ den Platz hinter dem ARD-Film: 1,09 Mio. reichten hier für ähnlich gute 9,4%. Das „heute-journal“ schaffte diesmal 7,7%, „Abenteuer Wissen“ dann nur noch 6,0%.

Unter den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga gewann Vox mit seinen Serien ganz klar das Rennen. „Criminal Intent“ sahen 1,04 Mio. (9,3%), „Life“ 1,08 Mio. (9,1%) und „Crossing Jordan“ kam mit 0,97 Mio. bzw. 0,86 Mio. jungen Zuschauern auf noch bessere 9,8% und 12,9%. Sehr zufrieden kann auch kabel eins sein: Dort sprang „Richie Rich“ mit 0,95 Mio. Werberelevanten auf 8,2%. RTL II hatte hingegen das Nachsehen: „Heroes“ blieb bei schwachen 5,3% hängen, die drei „Stargate Atlantis“-Episoden kamen auch nur auf halbwegs mittelmäßige 6,0%, 6,5% und 6,8%. Bei den kleineren Sendern gewann „Unser Sandmännchen“ vom Ki.KA mit 0,42 Mio. 14- bis 49-Jährigen (6,0%), in der Prime Time hatte Super RTL mit „Top Dog“ und Werten von 0,35 Mio. bzw. 3,1% die Nase vorn.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Auch insgessmt gewann der Fußball wie schon angedeutet. Gegen die 6,08 Mio. Fans der zweiten Halbzeit kam die Konkurrenz nicht an. ARD-Film „Frau Böhm sagt nein“ lief aber dennoch hervorragend: Mit 5,26 Mio. Zuschauern war er das einzige Nicht-Fußball-Programm, das die 5-Mio.-Marke geknackt hat. Auch Platz 3 geht mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ und 4,90 Mio. Sehern an Das Erste, dahinter folgt mit größerem Abstand ZDF-Magazin „Aktenzeichen XY… ungelöst“, das 4,03 Mio. Leute sehen wollten.

RTL hatte im Gesamtpublikum keine Chance mit seinen Prime-Time-Programmen: „Die Super Nanny“ schalteten nur 2,70 Mio. (9,3%) ein, auch „Raus aus den Schulden“ blieb mit 3,29 Mio. und 11,7% unter den RTL-Normalwerten. ProSieben musste sich weiter hinten Vox geschlagen geben: „Criminal Intent“ und „Life“ sahen 2,14 Mio. bzw. 1,99 Mio., ProSiebens „Desperate Housewives“ 1,97 Mio. Bei den kleineren Sendern schossen die „Expeditionen ins Tierreich“ des NDR Fernsehens auf extrem gute Zahlen: 1,39 Mio. bescherten der Sendung um 20.15 Uhr glänzende 4,8%. Damit hatte das NDR Fernsehen mehr Zuschauer als z.B. RTL II.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige