Anzeige

Springer verfolgt „Welt International“ weiter

Der Axel Springer Verlag arbeitet weiter an dem Projekt der geplanten englischen Version der "Welt". Verlags-Chef Mathias Döpfner und der Vorstand haben den Entwicklungsstand positiv bewertet. Wann "Welt International" tatsächlich in den Handel kommt, ist allerdings noch nicht entschieden und hängt von der Konjunktur ab.

Anzeige

Das Zeitungskonzept, das vom „Welt am Sonntag“-Chef, Christoph Keese, entwickelt wurde, soll im Tabloid-Format und einem Umfang von 48 Seiten produziert werden. Die Auflage soll bei 125.000 Exemplaren liegen. Der Inhalt wird im Wesentlichen aus „Welt“-Artikeln bestehen, die ins Englische übertragen wurden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige