Fußballer verlieren gegen Peter Zwegat

Das bedeutungslose 1:1 gegen Finnland hat im jungen Publikum nicht mehr so viele Leute vom Hocker gerissen. Zwar sahen noch 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährige ab 18 Uhr im Ersten zu, doch das reichte am Mittwoch nicht für den Tagessieg. Den fuhr auch nicht die anschließende Konferenz anderer WM-Qualifikationsspiele ein, sondern RTL-Mann Peter Zwegat mit seinem "Raus aus den Schulden". 2,71 Mio. waren dort dabei. Gute Zahlen holten auch ProSiebens "Desperate Housewives" und kabel-eins-Film "Spaceballs".

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Bei RTL sah es allerdings nicht komplett super aus. „Raus aus den Schulden“ erzielte um 21.15 Uhr zwar 21,6%, doch davor blieb „Die Super Nanny“ mit schwachen 14,7% erneut unter dem RTL-12-Monats-Durchschnitt von 16,4%. Damit verlor Frau Saalfrank auch wieder gegen den direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten „Desperate Housewives“, der mit 2,09 Mio. rund 270.000 junge Zuschauer mehr verzeichnete und auf sehr gute 16,8% kam. Am Vorabend hatte RTL natürlich das Nachsehen gegend en Fußball: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ landete bei ungewohnten 16,2%, „RTL aktuell“ bei 16,1%. Im Anschluss an „Raus aus den Schulden“ erzielte Günther Jauchs „stern TV“ dafür gewohnt starke 22,5%.

Bei ProSieben lief es nach den „Desperate Housewives“ wie an den vergangenen Mittwochen zwar nicht genau so gut weiter, „Lipstick Jungle“ kam mit 12,1% aber auf den besten Wert seit dem Serienstart vor vier Wochen und knapp über die ProSieben-Normalwerte (11,8%). Endgültig nach unten ging es aber danach: mit „Harper’s Island“ und 9,0%. Gar nicht erst so richtig gut sah es bei Sat.1 aus: Schon 20.15-Uhr-Film „Mayday – Katastrophenflug 52“ blieb mit 10,7% unter dem Soll, „24 Stunden“ rutschte um 22.05 Uhr noch auf 10,1%.

Vergleichsweise besser erging es parallel dazu Vox und kabel eins – Sie blieben klar über ihren Sendernormalwerten. Bei Vox war dafür das Serien-Duo „Criminal Intent“ (9,4%) und „Life“ (9,0%) verantwortlich, bei kabel eins erzielte der Sci-Fi-Comedy-Klassiker „Spaceballs“ mit 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen ebenfalls sehr starke 9,0%. In den Tages-Charts reicht das für einen tollen 15. Platz. Das Nachsehen hatte in der zweiten Privat-TV-Liga RTL II: „Heroes“ blieb bei unbefriedigenden 5,8% hängen, „Stargate: Atlantis“ bei 5,2%. Erst „Torchwood: Kinder der Erde“ sprang um 22.05 Uhr wie gewohnt mit 7,5% über die Sender-Normalwerte.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gewann natürlich Das Erste mit dem Fußball, auch wenn der Sender etwas unter der fehlenden Spannung litt. Das deutsche Match sahen wie ereähnt 2,45 Mio. 14- bis 49-Jährige (29,4%), die anschließenende Konferenz ab 20.55 Uhr noch 1,52 Mio. (11,9%) und die Highlights ab 22.20 Uhr noch 1,09 Mio. (11,8%). Die 20-Uhr-„Tagesschau“ belegt mit 2,36 Mio. jungen Zuschauern (21,6%) noch Platz 3 der Tages-Charts. Im ZDF vergrauelte unterdessen André Rieu das junge Publikum: Seine Show „Ich hab‘ mein Herz in Heidelberg verloren“ blieb bei miesen Werten von 0,33 Mio. und 2,6% hängen. Selbst das WDR Fernsehen und das hr fernsehen hatten um 20.15 Uhr mehr Zuschauer: Das WDR Fernsehen mit „Reife Leistung!“ (0,43 Mio. / 3,4%), das hr fernsehen mit „Pfarrer Braun: Der Fluch der Pröpstin“ (0,40 Mio. / 3,1%).

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt musste sich der Fußball geschlagen geben – hier blieb der Tagessieg aber in der Familie. Gewonnen hat nämlich die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 8,11 Mio. Sehern, das WM-Qualifikationsspiel gegen Finnland fand zuvor 7,69 Mio. Fans. Platz 3 ging – allerdings mit großem Abstand – an André Rieu und das ZDF: 4,80 Mio. sahen „Ich hab‘ mein Herz in Heidelberg verloren“ – immerhin mehr als parallel dazu RTL oder Das Erste einschalteten. So kam „Raus aus den Schulden“ bei RTL auf 4,39 Mio. Zuschauer, die Live-WM-Quali-Konferenz im Ersten auf 4,34 Mio.

Außerhalb der großen drei Sender setzte sich Sat.1-Film „Mayday – Katastrophenflug 52“ an die Spitze: Die 3,04 Mio. Seher reichten für 9,9%. ProSiebens „Desperate Housewives“ kamen auf 2,46 Mio. Zuschauer, Vox-Serie „Criminal Intent“ auf 2,31 Mio. Extrem starke Zahlen erkämpfte sich das WDR Fernsehen um 20.15 Uhr: Der Film „Reife Leistung!“ sprang auf Werte von 1,90 Mio. und 6,1%. Normal sind für den Sender 2,8%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige