Auch Jauch kann Pocher nicht helfen

Trotz des hochkarätigen Gastes Günther Jauch: "Die Oliver Pocher Show" hat am Freitag im Vergleich zur Premiere sogar noch verloren: 0,99 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten dafür, dass der Marktanteil unter die 10%-Marke rutschte - auf unbefreidigende 9,7%. Gewonnen hat Jauch den Quotentag aber dennoch, allerdings bei seinem Haussender RTL: 2,09 Mio. Werberelevante sahen "Wer wird Millionär?". Mehr Zuschauer hatte kein Konkurrent, auch "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" bei ProSieben nicht.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 2,09 Mio. reichten der RTL-Quizshow für einen guten Marktanteil von 19,8%. Auch „Die ultimative Chart Show“ war mit den „erfolgreichsten Love-Songs der 80er“ erfolgreich: 1,98 Mio. sahen ab 21.15 Uhr zu – ebenfalls 19,8%. Knapp hinter die beiden RTL-Hits schob sich dann „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ von ProSieben: 1,96 Mio. hievten den Marktanteil hier auf 17,9%. Die Qualifikation zur „großen TV total Stock Car Crash Challenge“ lief im Anschluss hingegen noch nicht so rund: 0,86 Mio. junge Zuschauer waren ab 22.50 Uhr dabei – mittelmäßige 11,7%.

Bei Sat.1 lagen die Verluste der „Oliver Pocher Show“ im Übrigen nicht nur am Vorprogramm: „Yes we can dance“ lief mit 8,3% zwar erneut schwach, verbesserte sich im Gegensatz zu Pocher aber leicht im Vergleich zur Vorwoche. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga, also Vox, RTL II und kabel eins war diesmal besonders RTL II erfolgreich: Die beiden Spielfilme „Coyote Ugly“ und „Final Destination 3“ sprangen beide über die 10%-Marke. „Coyote Ugly“ sahen um 20.15 Uhr 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige (10,2%), „Final Destination 3“ im Anschluss noch 1,04 Mio. (11,2%). „Coyote Ugly“ sprang damit sogar bis auf Platz 9 der Freitags-Charts.

Auch Vox kann zufrieden sein: u.a. mit den 12,7% für „Das perfekte Dinner“ und den 8,8% für „CSI: NY“,. „The Closer“ blieb um 21.05 Uhr mit 7,7% hingegen im Mittelmaß hängen. Noch besser lief es bei kabel eins: „Ghost Whisperer“ erzielte um 20.15 Uhr starke 8,0%, „Cold Case“ im Anschluss 7,5% und um 22.15 Uhr immerhin noch 6,7%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich wieder einmal die 20-Uhr-„Tagesschau“ an die Spitze der Zielgruppen-Charts: 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige beförderten sie auf gute 11,1%. Auch der Freitags-Schmalz „Schwarzwaldliebe“ blieb mit 0,81 Mio. Zuschauern und 7,4% klar über den ARD-Normalwerten, der „Polizeiruf 110“ sprang um 21.45 Uhr noch auf 8,6%. Das ZDF muss mit geringeren Marktanteilen leben: „Der Kriminalist“ kam um 20.15 Uhr noch auf 7,3%, doch die Markus-Lanz-Show „Das will ich wissen!“ blieb um 21.15 Uhr bei schwachen 5,8% hängen.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt setzte sich Günther Jauchs RTL-Quiz durch, allerdings ähnlich knapp wie bei den 14- bis 49-Jährigen. 5,74 Mio. (19,4%) sahen „Wer wird Millionär?“, 5,54 Mio. (18,6%) den ARD-Film „Schwarzwaldliebe“. Die Plätze 3 bis 7 gehen dann ebenfalls an die öffentlich-rechtlichen Sender: die 20-Uhr-„Tagesschau“ sahen 4,97 Mio., den „Polizeiruf 110“ und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe je 4,17 Mio., „Der Kriminalist“ 3,97 Mio. und „Forsthaus Falkenau“ 3,63 Mio.

„Die ultimative Chart Show“ musste sich im Gesamtpublikum auf Platz 11 mit 3,00 Mio. Sehern knapp den „Jedi-Rittern“ von ProSieben geschlagen geben: 3,03 Mio. sahen ihre Rückkehr – ein für ProSieben guter Marktanteil von 10,7%. Sat.1 hatte im Gesamtpublikum nichts zu melden: Sowohl „Yes we can dance“, als auch „Die Oliver Pocher Show“ verfehlten mit ihren 1,48 Mio. bzw. 1,45 Mio. Sehern klar die Top 20 des Gesamtpublikums.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige