„Nordsee-Zeitung“: Relaunch und Newsdesk

Die "Nordsee-Zeitung" wird optisch und inhaltlich runderneuert: Unter der Regie des Dortmunder Diplom-Designers Peter Johansmeier präsentieren sich die Norddeutschen nun in einem neuen Layout. Inhaltlich will Chefredakteur Jost Lübben weniger Agentur-Material, sondern die Position als Heimatzeitung weiter ausbauen.

Anzeige

Die "Nordsee-Zeitung" soll – laut Pressemitteilung – "noch regionaler und lokaler arbeiten, stärker in den Stadtteilen und Gemeinden präsent sein." Um das regionalere Konzept umsetzen zu können führten die Norddeutschen bereits im September einen Newsdesk ein. „Diese Redaktionsstruktur ist unser Organisationsmodell der Zukunft“, erklärt Lübben. „Ein großer Vorteil ist, dass die Chefredaktion zusammen mit den Blattmachern ständig am Tisch sitzt und so eine permanente Redaktionskonferenz bildet. Auf diese Art ist eine optimale Verzahnung vom Mantel zum Lokalen hin möglich.“

Im Gesamtverkauf kommt die "Nordsee-Zeitung" aktuell auf 63.236 Exemplare. Innerhalb von fünf Jahren gingen rund sieben Prozent der Auflage verloren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige