Anzeige

„Speed“ & „Rambo“: Großer Abend für Vox

Großer Erfolg für Vox: Mit den beiden Action-Filmen "Speed" und "Rambo" reihte sich der Sender am Donnerstagabend mitten in die erste TV-Liga ein. 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zunächst "Speed", 1,18 Mio. danach "Rambo" - tolle Marktanteile von 13,1% und 15,5%. Sat.1 blieb mit seinen Europa-League-Übertragungen hingegen im oberen Mittelmaß hängen, ProSieben schaffte mit den "Popstars" nur 13,5% und der Dominator des Abends hieß wie so oft RTL.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,61 Mio. Werberelevante sahen um 21.15 Uhr „CSI“, 2,32 Mio. zuvor „Alarm für Cobra 11“. Die beiden RTL-Serien erzielten damit 20,7% bzw. 19,2% und setzten sich klar an die Spitze. Den tollen Abend der Kölner komplettieren „Bones“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „RTL aktuell“ auf den Rängen 3 bis 5 – sie kamen auf 1,66 Mio. bis 2,27 Mio. junge Zuschauer. Insbesondere „Bones“ lief damit hervorragend, holte mit 22,7% den besten RTL-Marktanteil im Abendprogramm. Erst auf Rang 6 folgt dann der stärkste Konkurrent – mit knappem Vorsprung waren das die ProSieben-„Popstars“. 1,65 Mio. sahen dort zu, der Marktanteil von 13,5% war allerdings erneut ein Staffeltiefstwert. Boulevardmagazin „red!“ erreichte um 22.30 Uhr gar nur unbefreidigende 10,9%, „TV total“ blieb bei 8,5% hängen.

Sat.1 hatte mit dem Fußball aus der Europa League insgesamt recht wenig Quotenglück. Zwar erzielte das Spiel von Werder Bremen gegen Bilbao in den beiden Halbzeiten noch respektable 12,3%, doch danach ging es mit Hertha BSC bergab. Der erste Durchgang der Berliner blieb ab 21.05 Uhr bei 10,3% hängen – und damit unter den Sat.1-Normalwerten – Halbzeit 2 kam immerhin noch auf solide 11,7%. Damit musste sich der Fußball aber auch Vox geschlagen geben: „Speed“ kam wie erwähnt auf 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährige – klar mehr als beim Sat.1-Fußball.

Einen Achtungserfolg kann auch Das Erste für sich verzeichnen. Die Show „Die schönsten Hits der Deutschen“ gewann im Gesamtpublikum den Tag – dazu gleich mehr – und holte im jungen Publikum immerhin 7,8% mit 0,97 Mio. 14- bis 49-Jährigen. „Harald Schmidt“ blieb um 22.50 Uhr hingegen mit 6,4% (0,49 Mio. 14- bis 49-Jährige) bei seinem bisher schlechtesten Wert seit der Rückkehr hängen. Im ZDF reichte es wie erwartet nicht für solche Zahlen: „Kommissar Rex“ fiel auf desaströse 2,4% herab, die „ZDF.reporter“ holten auch nur 3,5%. Dafür schlug „Johannes B. Kerner“ mit dem Abschieds-Best-Of „Harald Schmidt“ 0,52 Mio. reichten ab 23.10 Uhr für gute 9,4%. 

In der zweiten Privat-TV-Liga konnten RTL II und kabel eins Vox natürlich nicht das Wasser reichen, RTL II erkämpfte sich mit „Law & Order: New York“ aber immerhin 7,1% und mit dem „Frauentausch“ im Anschluss 7,3%. kabel eins muss cih hingegen weiterhin mit dem Flop „Wer wird Wirt?“ herumschlagen. Auch diesmal blieb er mit 4,1% meilenweit unter den Sender-Normalwerten.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt siegte wie angedeutet die ARD-Show „Die schönsten Hits der Deutschen“, die um 20.15 Uhr immerhin 5,03 Mio. Leute im Ersten sahen – ein guter, wenn auch nicht sensationeller Marktanteil von 16,4%. Auch Platz 2 ging an die ARD: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam im Ersten auf 4,39 Mio. Seher. Die weiteren Platzierten folgen dann mit sehr geringen Abständen: „RTL aktuell“ (4,37 Mio.), „CSI“ (4,33 Mio.), „Alarm für Cobra 11“ (4,27 Mio.) und „heute“ (4,17 Mio.).

Der Fußball von Sat.1 kam in Form der zweiten Werder-Bremen-Halbzeit immerhin auf 4,02 Mio. Fans und 13,5%, sie war damit aber auch die einzige Halbzeit der beiden Spiele, die in die Tages-Top-Ten einzog. Die beiden Vox-Filme finden sich im Gesamtpublikum nicht ganz so weit vorn: „Speed“ sahen 2,34 Mio. Leute, „Rambo“ 1,89 Mio – das reicht immerhin aber für gute Marktanteile von 8,0% und 11,6%. „Speed“ schlug damit auch die ProSieben-„Popstars“, die genau 2,00 Mio. sehen wollten. Stärkstes Format der kleineren Sender war erwatungsgemäß der „Tatort“ im WDR Fernsehen: Mit 1,37 Mio. erzielte er 4,5%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige