Die reichsten Medien-Mogule in den USA

Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat wieder einmal seine berühmte Forbes 400 Liste mit den reichsten Amerikanern veröffentlicht. Bitter: Fast alle Superreichen Amerikas haben durch die Finanzkrise diesmal weniger Geld. Trostpflaster: Es reicht immer noch für das Nötigste und einen kommoden Lebensstil. Angeführt wird die Liste von Bill Gates mit einem Vermögen von rund 50 Milliarden Dollar. MEEDIA hat die Medien-"Bonzen" unter Amerikas Super-Reichen aussortiert und zur speziellen Liste zusammengestellt.

Anzeige

Auch die Liste der Medien-Bonzen wird mit weitem Abstand von Bill Gates angeführt. Microsoft lassen wir hier in weitem Sinne mal als Medienfirma durchgehen, ebenso wie Google und andere Vertreter von Internet-Firmen, die keine reinen Technik-Firmen sind. Der zweitplatzierte Medien-Bonze MichaelBloomberg kommt „nur“ auf 17,5 Mrd. Dollar Privatvermögen. Dahinter folgen dann schon die Google-Twins Sergej Brin und Larry Page mit je 15,3 Mrd. Dollar.

Die Gründung von Microsoft hat sich nicht nur für Bill Gates gelohnt, auch der aktuelle CEO Steve Ballmer und Co-Gründer Paul Allen sind in der Liste gut vertreten. Mit deutlich gesunkenem Privatvermögen findet sich der Mogul der Mogule, Rupert Murdoch nur auf Platz acht in der Medien-Bonzen-Liste wieder. Da wirkt sich auch aus, dass er Dow Jones („Wal Street Journal“) für astronomische 5,4 Mrd. Dollar in bar gekauft hat.

Neu in die Liste reingerutscht ist u.a. der Gründer des Comic-Universums Marvel, Isaac Perlmutter, und zwar weil er seine Firma für vier Mrd. in Bar und Aktien an Disney verkauft hat. Gut dabei ist auch Mark Zuckerberg auf Platz 17 der Medien-Bonzen. Der Facebook-Gründer weist mit zwei Mrd. geschätztem Privatvermögen sogar steigenden Reichtum aus. Das können die meisten Vertreter der Old Economy in der Liste nicht von sich behaupten.

Die meisten Medien-Milliardäre in den USA stammen interessanterweise aus dem Kabel-TV-Geschäft. Darunter sind auch echte Geld-Schwergewichte, die hierzulande kaum bekannt sind, wie Anne Cox Chambers, die Eignerin von Cox Enterprises. Die haben die Cox Communications Cable Company, 17 Tageszeitungen, 15 TV-Sender, 86 Radio-Stationen und einiges mehr. Bekannte Namen, wie Barry Diller finden sich relativ weit hinten in der Liste, Diller auf Rang 25 der Medien-Bonzen. Nicht jede Investition ins Online-Geschäft hat hier Früchte getragen.

Neben den Kabel-Königen sind auch auch viele Dotcom-Milliardäre in der Liste. Der Erfolg von Google hat auch den ersten Angestellten der Firma, Eric Schmidt zum Milliardär gemacht, ebenso wie die frühere Ebay-Chefin Meg Whiteman. Manchmal reichen auch auch die Internet-Millionen aus, wenn das Leben seine Kapriolen schlägt. So wurde der Google-Manager Omid Kordestani wegen einer sehr teuren Scheidung aus der Liste der Forbes 400 rauskatapultiert. Wie bei allen Mitglieder der Liste, so gilt auch bei ihm: Das Mitleid darf sich in Grenzen halten.

Hier nun die us-amerikanischen Medien-Bonzen aus der aktuellen Forbes 400 Liste. In Klammer stehen jeweils die Platzierungen in der Gesamtliste.

1. (1)Bill Gates – 50 Mrd. US-Dollar
2. (8) Michael Bloomberg – 17,5 Mrd. US Dollar
3. (11) Sergej Brin und Larry Page – je 15,3 Mrd. US Dollar
4. (13) Steve Ballmer – 13,3 Mrd. US Dollar
5. (17) Paul Allen – 11,5 Mrd. US Dollar
6. (26) Anne Cox Chambers – Cox Enterprises, 9 Mrd. US Dollar
7. (28) Jeff Bezos – 8,8 Mrd. US Dollar
8. (37) Rupert Murdoch – 6 Mrd. US Dollar
9. (40)Pierre Omidyar – Ebay-Gründer, 5,5 Mrd. US Dollar
9. (40) Eric Schmidt – 5,5 Mrd. US Dollar
10 (43) Steve Jobs – 5,1 Mrd. US Dollar
11. (44) David Geffen – DreamWorks, Geffen Records, 5 Mrd. US Dollar
12. (52) James Kennedy – Enkel von Cox Enterprises Gründer James M. Cox, 4,5 Mrd. US Dollar
12. (52) Si Newhouse – Condé Nast, 4,5 Mrd. US Dollar
12. (52) Blair Parry-Okeden – Enkelin von Cox Enterprises Gründer James M. Cox, 4,5 Mrd. US Dollar
13. (97) George Lucas – 3 Mrd. US Dollar
13. (97) Steven Spielberg – 3 Mrd. US Dollar
14. (118) Patrick McGovern – IDG, 2,6 Mrd. US Dollar
15. (139) Marc Cuban – Broadcast.com, 2,4 Mrd. US Dollar
16. (141) Charles F. Dolan – Cablevision, 2,3 Mrd. US Dollar
16, (141) John Malone – Liberty Media, 2,3 Mrd. US Dollar
16. (141) Oprah Winfrey – 2,3 Mrd. US Dollar
17. (158) Mark Zuckerberg – 2 Mrd. US Dollar
18. (196) Tedt Turner – CNN Gründer – 1,8 Mrd. US-Dollar
19. (220) William Randoplh Hearst III – 1,6 Mrd. US-Dollar
20. (230) Isaac Perlmutter – Marvel, 1,55 Mrd. US-Dollar
21. (236) Mortimer Zuckerman – „New York Daily News“, 1,5 Mrd. US-Dollar
22. (296) Phoebe Hearst Cooke – Enkelin von William Randolph Hearst, 1,3 Mrd. US-Dollar
22. (296) David Filo – Yahoo Mitgründer, 1,3 Mrd. US-Dollar
22. (296) Austin Hearst – 1,3 Mrd. US-Dollar
22. (296) David Hearst jr. – 1,3 Mrd. US-Dollar
22. (296) George Randoplh Hearst jr. – 1,3 Mrd. US-Dollar
22. (296) Stanley Hubbard – Direct TV, 1,3 Mrd. US-Dollar
23. (317) Jerry Yang – Yahoo-Mitgründer, 1,25 Mrd. US-Dollar
24. (326) Thomas Secunda – Mitgründer von Bloomberg, 1,2 Mrd. US-Dollar
24. (326) Todd Wagner – Broadcast.com, 1,2 Mrd. US-Dollar
24. (326) Meg Whiteman – Ex-Ebay-CEO, 1,2 Mrd. US-Dollar
25. (341) Barry Diller – IAC, 1,15 Mrd. US-Dollar
26. (371) Charles Zegar – Mitgründer Bloomberg, 1 Mrd. US-Dollar

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige