Frischzellenkur für „Wetten dass.. ?“

Am kommenden Samstag kommt mit "Wetten dass..?" der letzte große Show-Dampfer der Samstagabendunterhaltung zurück aus der Sommerpause. Die Chancen stehen gut, dass die Auftaktsendung aus Freiburg ein Quotenrenner wird. Denn mit der Verpflichtung des Schweizer Ex-Models Michelle Hunziker als Co-Moderatorin haben Thomas Gottschalk und das ZDF einen Coup gelandet. Mit Antritt des neuen blonden Doppels wird auch das "Wetten dass..?"-Konzept leicht überarbeitet und soll nun mehr Überraschung bieten.

Anzeige

So werden Thomas Gottschalk die Kandidaten und ihre Wetten künftig erst während der Live-Sendung von der schönen Michelle Hunziker vorgestellt. Gottschalk setzt darauf, dass er sein Improvisationstalent dank Überraschungseffekt besser ausspielen kann. In den Dialogen zwischen der schönen Schweizerin und dem gelockten Show-Saurier hoffen die Macher beim ZDF dann aufquotenträchtige Oneliner.

Außerdem treten Michelle Hunziker und Gottschalk auch gegeneinander in einer Wette an. Die Hunziker schlägt sich auf die Seite der Wett-Kandidaten, Gottschalk hält bei einer ausgewählten Wette dagegen und versucht, aus dem Publikum vorab Leute zu finden, die glauben, dass sie den Wett-Kandidaten schlagen können. In der Auftakt-Sendung geht es darum, möglichst schnell Getränkedosen leer zusüffeln und sie auf einer glatten Oberfläche schräg hinzustellen. Wer von den beiden Blondschöpfen verliert, muss noch in der Sendung allerlei Wettverlierer-Schabernack über sich ergehen lassen. Vorbild für die Wett-Einsätze der Moderatoren ist offenbar das Senf-Bad, das Gottschalk in einer der vergangenen Sendungen genommen hat.

Das Kalkül der Macher um ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner könnte aufgehen. Die Verpflichtung der Hunziker sorgte im Vorfeld für soviel Presserummel zu „Wetten dass..?“ wie lange nicht. Als Gast hat sie in vergangenen „Wetten dass..?“-Sendungen außerdem bewiesen, dass die Chemie zwischen ihr und Gottschalk stimmt. Mühe hat man sich außerdem auch mit dem Drumherum gegeben. Die Gästeliste ist hochkarätig wie lange nicht. So absolviert Whitney Houston ihren ersten TV-Auftritt in Europa seit sieben Jahren, Bully Herbig und sein Film-„Wickie“ Jonas Hämmerle sind dabei, Nelly Furtado und, Kreisch-Garantie, Tokio Hotel. Außerdem: Oliver Pocher, Sebastian Koch und Veronica Ferres samt Marga Spiegel. Ferres spielt die NS-Zeitzeugin Spiegel in dem aktuellen Kinofilm „Unter Bauern“.

Gottschalk, gerade für „Wetten dass..?“ frisch mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, will es offenbar nochmal wissen. Die Quoten der Show sinken seit Jahren beständig, mittlerweile sogar mal unter die magische Zehn-Millionen-Marke. Außerdem gibt es immer wieder Diskussionen, wer Gottschalk bei „Wetten dass..?“ beerben könnte. Jüngster Kandidat ist die ZDF-Neuverpflichtung Jörg Pilawa. Die Spekulation wurde vom ZDF selbst befeuert, als der Sender die seltsame Ansage machte, sollte Gottschalk krankheitsbedingt eine „Wetten dass?“-Sendung absagen müssen, werde man Pilawa bitten einzuspringen. Gottschalk aber hat seinen Vertrag gerade um drei Jahre verlängert. Der blonde Show-Dino hat noch Ambitionen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige