Anzeige

Vox-Serie „Burn Notice“ startet exzellent

Ein Auftakt nach Maß: Die neue Vox-Serie "Burn Notice" hat zum Start mit einem tollen Marktanteil von 10,0% überzeugt. 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 22.05 Uhr zu - das waren sogar mehr als beim ProSieben-Prime-Time-Film "Fleisch" um 20.15 Uhr (1,01 Mio.). Noch besser erging es "CSI: NY", das für Vox 18,1% einfuhr und sich in den Tages-Charts nur "Rach - Der Restauranttester" und "Wer wird Millionär?" geschlagen geben musste. Auch für Sat.1 lief es am Montagabend recht gut.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

So sahen 1,82 Mio. um 20.15 Uhr bei Sat.1 „Sister Act 2“ – ein guter Marktanteil von 14,2%. Zum Vergleich: Noch vor zwei Wochen holte auf dem Sendeplatz die gescheiterte Doku-Soap „Die Promi-Singles“ nicht einmal halb so viele Zuschauer. Auch „Der Ramschkönig“ profitierte von dem oft wiederholten Film: 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige reichen um 22.15 Uhr für 12,2%. Interessant auch die starken Zahlen für die „Sat.1 Nachrichten“: Mit 1,24 Mio. jungen Zuschauern erreichte die Sendung um 20 Uhr sogar fast die 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,30 Mio.) und blieb mit 11,3% über den Sat.1-Normalwerten. Nur einmal gab es in diesem Jahr einen noch besseren Wert für die „Sat.1 Nachrichten“.

An der Spitze der Charts dominiert aber wie angedeutet RTL: 2,80 Mio. 14- bis 49-Jährige (21,6%) sahen „Rach – Der Restauranttester“, 2,31 Mio. (18,0%) „Wer wird Millionär?“. Auch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Extra – Das RTL-Magazin“ knackten die 20%-Marke und zogen in die Tages-Top-5 ein. Dort findet sich außer den RTL-Programmen sonst nur noch „CSI: NY“ – mit den erwähnten 18,1% und 2,30 Mio. jungen Zuschauern. Eine weitere Vox-Serie, „Criminal Intent“, folgt mit 1,60 Mio. hinter „Sister Act 2“ auf Rang 6. Nichts zu sehen ist auf den ersten Plätzen von ProSieben: „Galileo“ war am Montag das meistgesehene Programm, findet sich mit 1,18 Mio. jungen Zuschauern auf Rang 14. Prime-Time-Film „Fleisch“ versagte mit 1,01 Mio. jungen Zuschauern und 7,8%.

Abseits von Vox überzeugte bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga vor allem kabel eins. „Die Truman Show“ schoss um 20.15 Uhr auf tolle Zahlen von 0,96 Mio. jungen Zuschauern und 7,5%. Beinahe hätte der Film damit auch ProSieben erreicht. Bei RTL II lief es hingegen nicht ganz so toll: Die neuen „Kochprofis“ zeigen immer deutlicher, dass sie die Original-„Kochprofis“ nicht ersetzen können, mit 5,4% blieben sie erneut klar unter dem RTL-II-12-Monats-Durchschnitt (6,2%). Etwas besser lief es um 21.15 Uhr für „Das Aschenputtel-Experiment“: 0,74 Mio. und 6,8%.

Bei ARD und ZDF setzte sich die 20-Uhr-„Tagesschau“ am Tag nach der Wahl an die Spitze: 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,7%) brachten sie in die Top Ten. Danach ging es für Das Erste aber ins Mittelmaß hinab: Der „ARD-Brennpunkt“ erreichte 6,4%, „Hart aber fair“ immerhin 6,7%. Erfolgreicher war das ZDF mit seinem Liebesdrama „Lilys Geheimnis“: 1,12 Mio. junge Zuschauer reichen hier um 20.15 Uhr für gute 8,6%. Das „heute-journal“ kam im Anschluss auf solide 6,8%. Bei den kleineren Sendern gewann Super RTL mit der Vorabendserie „Die Zauberer vom Waverly Place“: 0,43 Mio. 14- bis 49-Jährige hievten sie auf gute 4,1%. Die neue WDR-Doku-Soap „Frau Dr. Lenz – Der große Firmen-Check“ startete mit 1,2% hingegen schwach. Auch im Gesamtpublikum gab es dort um 20.15 Uhr nur 1,2%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt verteidigte RTL-Evergreen „Wer wird Millionär?“ auch diesmal den Sieg. 6,54 Mio. Leute sahen das Quiz – ein Marktanteil von 20,6%. Hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,74 Mio. / 19,9%) folgt ein weiteres RTL-Programm: „Rach – Der Restauranttester“ (5,62 Mio. / 18,5%). Bei ARD und ZDF besiegte die Liebesromanze den Polittalk: „Lilys Geheimnis“ schalteten im ZDF 4,98 Mio. Menschen ein (15,7%), „Hart aber fair“ kam im Ersten auf 3,86 Mio. (12,5%).

Direkt dahinter folgt dann schon Vox-Serie „CSI: NY“ – mit 3,85 Mio. Krimifans und überragenden 12,5%. Sat.1 kam mit „Sister Act 2“ immerhin noch auf 3,08 Mio. und 10,0%, ProSieben blieb mit „Fleisch“ hingegen bei miserablen Werten von 1,72 Mio. und 5,5% hängen. Bei den kleineren Sendern holte sich die WDR-„Lokalzeit“ mit 1,30 Mio. Zuschauern die beste Zahl des Tages – ein hervoragender Marktanteil von 5,1%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige