VZ-Gruppe öffnet sich für externe Entwickler

Die Communitys der Berliner VZ-Gruppe werden die Schnittstelle für externe Entwickler offiziell zum Jahresende freischalten. Das Gadget nennt sich Sandbox und erlaubt Programmieren künftig, eigene Anwendungen in die Portale der VZ-Gruppe zu integrieren. Die Berliner waren der Open-Social-Initiative von Google bereits im vergangenen Jahr beigetreten.

Anzeige

Auf dem Developer-Blog von StudiVZ sind jetzt Entwickler dazu aufgerufen, ihren teil zur Weiterentwicklung der Portale zu liefern. In Zukunft werde es einmal im Monat eine GeekNight geben. Bei der Veranstaltung werden Programmierer über aktuelle Projekte im Rahmen der Open-Social-Initiative entwickelt. Bereits jetzt werden externe Programme für interaktive Werbeformen und Spiele genutzt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige