Die Woche der großen Koalitionen

Am Sonntag ist Bundestagswahl und egal wie sie ausgeht, es wird eine Koalition dabei herauskommen. Medienmäßig wurde schon im Laufe der Woche koaliert was das Zeug hält. Es gab vollzogene und angekündigte Bündnisse zuhauf. Thomas Gottschalk tut sich mit Michelle Hunziker zusammen, Die WAZ mit Burda und dem ZDF, Klambt koaliert in Sachen "Healthy Living" mit Gruner + Jahr und ddp schmiedet mit AP womöglich ein Nachrichtenagenturen-Bündnis. Eine Woche der Partnerschaften.

Anzeige

Aber der Reihe nach. Da hätten wir zunächst einmal Thomas Gottschalk, den ewigen Thommy. Er holt sich bei „Wetten dass.. ?“ Verstärkung mit der schönen und charmanten Michelle Hunziker. Genialer Coup. Sie hat die Looks, er den Witz. Jedenfalls das, was davon übrigblieb nach Jahrzehnten im Showgeschäft. Allerdings wird bei aktueller Presse-Lektüre schnell klar, dass die beiden durchaus unterschiedliche Auffassungen von ihrer Rollenverteilung haben. Gottschalk tönte im „Spiegel„: „Wenn es in Deutschland ein paar hunderttausend Männer gibt, die künftig schon deshalb ‚Wetten, dass …?‘ anschalten, weil sie in Michelles Dekolleté sehen wollen, soll’s mir recht sein.“ Frau Hunziker verriet „Bunte„: „Meine Stärke ist Satire. Die werde ich einbringen.“ Ja richtig, sie hat gesagt „Satire“. Die zwei sollten das vor der ersten gemeinsam moderierten Sendung vielleicht noch klären.

Die US-Nachrichtenagentur AP will offenbar ihr Deutschland-Geschäft verkaufen und hat auch schon einen adäquaten Partner bei der Hand. Laut Presseberichten ist ddp sehr interessiert an dem Deal. Da könnte die kleine ddp der großen dpa dann doch noch viel mehr ans Bein pinkeln, als sie es ohnehin schon tut. ddp scheucht die dpa bisher nur im Inlands-Newsgeschäft. Mit der AP-Verstärkung wäre ddp auf einen Schlag auch bei internationalen Meldungen eine ernstzunehmende Konkurrenz. Die dpa wird das nicht freuen, aber Konkurrenz belebt nun mal das Geschäft.

Eine Partner-Lösung hat auch Gruner + Jahr für das kränkelnde Gesundheits-Blatt „Healthy Living“ gefunden. Das Heft wird in das bereits mit dem Klambt Verlag betriebene Joint Venture ausgelagert. Dort wird schon die Klatsch-Zeitschrift „In – Das Star-Magazin“ produziert. Für „Healthy Living“ dürfte das vor allem günstigere Produktionskosten bedeuten. Ob die Sparkur langfristig hilft, muss man abwarten.

Angeblich hätte G+J auch gerne mit der WAZ paktiert – im Vertriebsgeschäft. Vertriebs-, Vermarktungs- und Anzeigenkooperationen sind derzeit ein ganz heißes Ding in der Verlagsbranche. So kann man Kosten drücken, ohne dass die Produkte leiden. Die WAZ ist an dem Vertriebsunternehmen Moderner Zeitschriften Vertrieb beteiligt. Hans-Jürgen Jakobs hat in der „Süddeutschen“ aufgeschrieben, dass die Gruners da gerne auch ihren Deutschen Presse Vertrieb mit eingebracht hätten. Nun haben sich die WAZ-Männer aber offenbar mit Burda geeinigt. Die große Vertriebs-Koalition zwischen den beiden Häusern wurde auf WAZ-Seite von Manfred Braun orchestriert, auf Burda-Seite von Philipp Welte. Es war bestimmt nicht die letzte Kooperation dieser Art im hiesigen Verlagswesen.

Und noch ’ne WAZ-Koalition: Die Ruhr-Barone sind nun auch mit den Mainzelmännchen vom ZDF einig geworden und zeigen online bei DerWesten.de künftig kurze ZDF-Clips zu eher allgemeinen Themen wie Wissen, High-Tech oder Reisen. Das ist bereits die zweite öffentlich-rechtliche Video-Kooperation, die die WAZ eintütet. DerWesten.de zeigt schon länger Videos vom WDR mit lokalem und regionalem NRW-Bezug. Allzu viel Kritik an der öffentlich-rechtlichen Expansion im Internet dürfte von WAZ-Seite künftig also nicht mehr zu erwarten sein. Man beißt ja nicht die Hand, die einen mit Content füttert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige