Sat.1 siegt gegen „Star Wars“ & „Tatort“

Überraschung am Sonntagabend: Nicht der zweite "Star Wars"-Film von ProSieben hat im jungen Publikum gewonnen, auch nicht der Borowski-"Tatort" mit Hugo Egon Balder - und auch nicht RTLs "Wo die Liebe hinfällt". Sat.1-Serie "Navy CIS" setzte sich mit 2,69 Mio. 14- bis 49-Jährigen gegen all diese Konkurrenten durch und erzielte einen tollen Marktanteil von 18,7%. Eine neue Hiobs-Botschaft gibt es hingegen für kabel eins: Die nächste Eigenproduktion fiel bei ihrer Premiere komplett durch.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Nur 0,55 Mio. junge Zuschauer sahen ab 20.15 Uhr die erste Folge der kabel-eins-Doku-Soap „Family Business – Wir sind Chef“, ein desaströser Marktanteil von 3,8%. In den USA gibt es einen netten Begriff für einen solch miesen Start einer neuen Sendung: „dead on arrival“. Deutlich zufriedener kann in der Prime Time wie angedeutet Sat.1 sein: Nach den 18,7% für „Navy CIS“ gab es dort auch noch starke 16,1% für „Criminal Minds“. Eine Katastrophe sind hingegen wieder die Quoten des Polit-Talks „Ihre Wahl! Die Sat.1-Arena“: Markus Söder und Andrea Nahles bescherten der Sendung mit 0,35 Mio. 14- bis 49-jährigen Interessierten und einem Marktanteil von 3,5% zum Abschluss sogar noch einen Tiefstwert. Sat.1 wird in Zukunft sicher wieder die Finger vom Polittalk-Genre lassen.

Zwischen „Navy CIS“ und „Criminal Minds“ schoben sich in den Tages-Charts noch RTL-Film „Wo die Liebe hinfällt“ (2,55 Mio. 14- bis 49-Jährige / 17,8%), ProSiebens „Star Wars: Episode II“ (2,43 Mio. / 18,9%) und der „Tatort“ des Ersten (2,37 Mio. / 16,3%). ProSieben dominierte dann nach 23 Uhr das Quoten-Geschehen: Der Sci-Fi-Evergreen „Starship Troopers“ kam diesmal auf 1,27 Mio. Late-Night-Zuschauer und einen extrem guten Marktanteil von 29,2%. Bei RTL lief „Schwiegertochter gesucht“ dafür am Vorabend besser als zuletzt: 20,1% mit 1,89 Mio. Werberelevanten. Die „Wahl 09“-Sendung mit Westerwelle, Künast und Gysi erreichte um 22.05 Uhr immerhin die Zweistelligkeit: 1,04 Mio. junge Zuschauer reichten für 10,4%. Damit war die Sendung deutlich erfolgreicher als die vergleichbaren Ausgaben mit Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich die „Promi Kocharena“ von Vox und „Law & Order: New York“ von RTL II durch: Beide Programme kamen auf 0,94 Mio. junge Zuschauer und Marktanteile von 7,4% und 8,9%. Die 7,4% sind für Vox-Verhältnisse nur Mittelmaß, die 8,9% für RTL II ein toller Erfolg. Dort blieb vor der 22.10-Uhr-Serie allerdings der Spielfilm „Hard Rain“ bei miesen 4,0% hängen und landete mit 0,56 Mio. jungen Zuschauern nur knapp vor dem kabel-eins-Neustart-Flop „Family Business“. Die meisten Zuschauer bei den kleineren Sendern hatte der KI.KA-12-Uhr-Film „Der Reisekamerad“ – 0,43 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten dort für grandiose 8,6%. Knapp dahinter folgt der arte-Film „Interview mit einem Vampir“, den um 20.20 Uhr 0,40 Mio. junge Zuschauer (2,8%) einschalteten.

Neben der kabel-eins-Doku-Soap „Family Business“ sind am Sonntag noch weitere neue Formate angelaufen. Hier die Ergebnisse: Im Vierten erzielte die Reihe „Ghost Hunters“ zum Auftakt um 20.15 Uhr miserable 0,3% (0,04 Mio. 14- bis 49-Jährige) und floppte damit ebenso wie die neuen Magazine „Look Magazine“ und „Globe Magazine“ am Samstag mit je 0,1%. Im SWR Fernsehen kam die Comedysendung „Schreinerei Fleischmann“ im jungen Publikum um 21.15 Uhr gar nur auf kaum messbare 0,1% (0,01 Mio. 14- bis 49-Jährige). Im ZDF erreichte Krimireihe „Fred Vargas“ unbefriedigende 5,4% (0,55 Mio.) und im hr fernsehen das völlig uninspirierte Quizspiel „Wer weiß es?“ immerhin mittelmäßige 0,6% (0,05 Mio.).

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt siegte „Navy CIS“ zwar nicht, holte sich mit 3,97 Mio. Zuschauern aber einen hervorragenden Platz 7. Gewonnen hat stattdessen Das Erste: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam auf 7,49 Mio. Seher und 22,1%, der „Tatort“ danach auf 7,04 Mio. und 23,5%. Hinter dem ARD-Duo folgt ein ZDF-Duo: „Rosamunde Pilcher: Liebe gegen den Rest der Welt“ kletterte auf Werte von 6,22 Mio. und 18,4%, das „heute-journal“ erzielte 4,46 Mio. und 14,7%. Auch „Anne Will“ war stark: Sie kam mit 4,29 Mio. Sehern und 16,3% auf Platz 5.

Zuschauerstärkstes Privat-TV-Format war keins der 20.15-Uhr-Programme, sondern RTLs Trash-Kuppel-Soap „Schwiegertochter gesucht“, die 4,02 Mio. Leute einschalteten (16,3%). Um 20.15 Uhr lag „Navy CIS“ auch hier vor „Star Wars: Episode II“ (3,19 Mio. / 11,0%) und „Wo die Liebe hinfällt“ (3,19 Mio. / 9,6%). Bei den kleineren Sendern holten „Die Fallers“ extrem gute Zahlen: „Die Schwarwaldfamilie“ des SWR Fernsehens katapultierte sich mit 1,20 Mio. Sehern um 19.15 Uhr auf grandiose 5,1%. Normal sind für den Sender 1,9%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige