Dmexco: Das Handy als Hoffnungsträger

Am Mittwoch öffnet die Dmexco ihre Pforten: Erstmals findet Deutschlands größtes Branchen-Treffen der Online-Vermarkter in Köln statt. Die Dmexco ist die Nachfolgeveranstaltung der OMD in Düsseldorf. Der Trend der diesjährigen Messe: Online-Werbung wandert auf's Handy. Zahlreiche Mediengrößen wie Gruner+ Jahr-Chef Bernd Buchholz, Burda-Vorstand Philipp Welte sowie internationale Internet-Leader wie AOL-Chef Tim Armstrong diskutieren über das Neueste in Sachen Online-Marketing.

Anzeige

Auf der OMD im vergangenen Jahr drehte sich alles um bewegte Bilder im Netz. Auch in Köln wird dies wieder Thema sein. Daneben erwartet Dmexco-Pressesprecher Christian Faltin, dass Mobile Marketing, Targeting und eine Debatte über Kunden-Daten im Werbesektor die meistdiskutierten Themen sein werden. Man geht bei den Veranstaltern von 10.000 bis 12.000 Messe-Besuchern aus, die auf 26.000 Quadratmetern auf 290 Aussteller treffen.

Im Gegensatz zur Vorgängermesse in Düsseldorf haben sich die Kölner internationaler aufgestellt, so Faltin. „Wir wollen über den Tellerrand in Deutschland blicken und haben daher internationale Branchenkenner und –Player wie AOL-Chef Tim Armstrong und den Chef der Publicis Group, Maurice Lévy, eingeladen.“ Zudem gebe es ein größeres Kongressprogamm mit 70 Seminaren und einer Debate-Hall, in der das Publikum die Möglichkeit hat, mit zu diskutieren. Mehr Rückzugsflächen für Hintergrund- und Geschäftsgespräche soll es auch geben.

Die Themen der Dmsind zum Teil altbekannt: Neue Konzepte der Videowerbung sollen vorgestellt werden, sowie der Dauerbrenner Targeting. An letztes direkt angeknüpft ist die Data-Debate. Auf der Demxco sollen die Besucher in die Debatten eingebunden werden. Heißdiskutiert werden dürfte vor allem das Thema Kunden-Daten: Wozu dürfen Agenturen diese Daten nutzen, wie genau darf der Surfverhalten von Nutzern beobachtet und zu Werbezwecken ausgewertet werden?

Im Mittelpunkt aber steht offenbar Mobile Marketing. Laut einer Studie von PricewaterhouseCoopers soll der weltweite Umsatz mit mobiler Werbung bis 2013 auf 9,2 Milliarden Dollar wachsen. Im vergangenen Jahr wurden mit Mobile Marketing bei 3,8 Milliarden Dollar. „Wir sind gespannt, welches Thema sich auf der Dmexco durchsetzen wird“, sagt Faltin.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige