„CSI: NY“: Rückkehr mit Mega-Quoten

Super-Erfolg für Vox: Die erste Episode der fünften "CSI: NY"-Staffel hat der Serie den besten Marktanteil seit Oktober 2008 beschert. 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährige hievten den Wert auf 16,8%, normal sind für Vox 7,5%. Noch mehr junge Zuschauer hatten am Montag nur die beiden vorerst letzten Folgen von RTLs "Doctor's Diary", die auf 2,13 Mio. und 1,99 Mio. Zuschauer kamen - Marktanteile von 17,6% und 17,2%. Zufrieden kann auch ProSieben sein, überhaupt nicht zufrieden hingegen Sat.1.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Hinter den beiden „Doctor’s Diary“-Episoden und „CSI: NY“ folgen zwei weitere Programme der beiden Sender, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,92 Mio. jungen Zuschauern und „Criminal Intent“ mit 1,64 Mio. Auf Platz 6 liegt schließlich das erste RTL-/Vox-Konkurrenzprogramm, ProSieben-Film „Tod aus der Tiefe“. 1,62 Mio. Werberelevante und 14,1% sind für den Thriller kein sensationeller, aber auf jeden Fall ein guter Wert. Platz 6 geht interessanterweise an die 20-Uhr-„Tagesschau“, die mit 1,44 Mio. jungen Sehern auf tolle 14,7% kam.

Zuvor erzielte das deutsche Halbfinale der Fußball-EM der Frauen im Ersten mit genau 1,00 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans schon ähnlich gute 15,0%, ab 20.15 Uhr fielen die Werte aber auf 8,4% („ARD-Brennpunkt“) bzw. 4,6% („Geld.Macht.Liebe“). Für die „Wahlarena“ mit Angela Merkel ging es danach immerhin wieder auf 5,2% hinauf, morgen wird sich zeigen, ob die Kanzlerin auch hier vor dem Herausforderer bleibt. Am Dienstag ist nämlich Frank-Walter Steinmeier zu Gast in der „Wahlarena“. Das ZDF erreichte in der Prime Time bessere Zahlen bei den 14- bis 49-Jährigen: Den Film „Bis an die Grenze“ sahen 0,98 Mio. junge Zuschauer (8,3%), „Hot Fuzz – Verbrechen verboten“ kam um 22.20 Uhr mit 0,83 Mio. sogar auf 11,9%.

Schwache Zahlen erreichte wie an den vergangenen Montagen Sat.1: „Die Promi-Singles – Traumfrau sucht Mann“ bleibt mit 7,0% ein kapitaler Flop, die „VIP-Charts“ blieben mit 9,7% ebenfalls unter der 10%-Marke hängen und „Der Ramschkönig“ krachte von seinem guten Vorwochen-Wert diesmal auf miese 7,7%. kabel eins musste sich um 20.15 Uhr unterdessen mit ebenfalls unbefriedigenden 5,1% für „Enigma – Das Geheimnis“ zufrieden geben, RTL II blieb mit den neuen „Kochprofis“ bei 6,3% und mit dem „Aschenputtel-Experiment“ bei 6,0% hängen – mittelmäßige Zahlen. Bei den kleineren Sendern setzte sich der „Tatort“ im NDR Fernsehen an die Spitze. 0,39 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihm sehr gute 3,3%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt dominierten ARD und ZDF das Geschehen an der Tabellenspitze. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ setzte sich am Ende klar mit 6,10 Mio. Zuschauern (23,6%) durch. Um 20.15 Uhr lag dann aber das ZDF vor dem Ersten: „Bis an die Grenze“ sahen bei den Mainzern 5,26 Mio., ARD-Serie „Geld.Macht.Liebe“ kam parallel dazu nur auf 3,23 Mio. Zwischen die beiden Programme schoben sich noch das deutsche Halbfinale der Frauen-Fußball-EM (4,14 Mio. / 22,9%), der „ARD-Brennpunkt“ (4,04 Mio. / 15,0%) und das „heute-journal“ (3,64 Mio. / 13,8%).

Stärkster Vertreter der Privatsender war im Gesamtpublikum die Vox-Serie „CSI: NY“, deren Staffelauftakt hier mit 3,17 Mio. Zuschauern auf tolle 11,1% und den siebten Platz kam. Dahinter folgen „RTL aktuell“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Doctor’s Diary“ blieben wegen sehr weniger älterer Zuschauer nur Plätze jenseits der Top Ten. 2,70 Mio. bzw. 2,53 Mio. sahen die beiden Folgen. Beinahe hätte RTL damit auch gegen ProSieben verloren: Dort schauten 2,45 Mio. „Tod aus der Tiefe“. Zuschauerstärkstes Programm der kleineren Sender war auch hier der NDR-„Tatort“ mit 1,49 Mio. Sehern und 5,5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige