Das Quoten-Wunder am RTL-Nachmittag

Das, was in der vergangenen Woche im RTL-Nachmittagsprogramm passierte, gleicht wahrlich einem Wunder. Wer hätte gedacht, dass sich die größte Baustelle des RTL-Schemas so plötzlich in Luft auflöst? Die beiden neuen Billig-Dramaserien "Verdachtsfälle" und "Familien im Brennpunkt" katapultierten sich weit über die RTL-Normalwerte, die letztgenannte kam dabei sogar auf einen Durchschnitts-Marktanteil von 23,8%. Belohnung: Die Plätze 2 und 6 in unserem Rookie-Ranking der TV-Neustarts.

Anzeige

Das, was in der vergangenen Woche im RTL-Nachmittagsprogramm passierte, gleicht wahrlich einem Wunder. Wer hätte gedacht, dass sich die größte Baustelle des RTL-Schemas so plötzlich in Luft auflöst? Die beiden neuen Billig-Dramaserien „Verdachtsfälle“ und „Familien im Brennpunkt“ katapultierten sich weit über die RTL-Normalwerte, die letztgenannte kam dabei sogar auf einen Durchschnitts-Marktanteil von 23,8%. Belohnung: Die Plätze 2 und 6 in unserem Rookie-Ranking der TV-Neustarts.

Sollten sich die Zahlen der beiden Formate in den kommenden Wochen und Monaten auf diesem hohen Niveau stabilisieren, dann kann RTL nicht nur an die alten Nachmittags-Triumphe mit Daily Talks und Gerichtsshows anknüpfen, sondern sorgt insbesondere bei Sat.1, dem bisherigen Nachmittags-Marktführer, für schlechte Stimmung. Geschlagen wurde „Familien im Brennpunkt“ in unserem Rookie-Ranking nur von einem anderen RTL-Format: „5 gegen Jauch“. Die launige Quizshow erzielte bei ihrer Premiere überragende 28,9% in der Zielgruppe – das 1,77-fache des RTL-12-Monats-Durchschnitts von 16,3%. Kein Wunder also, dass sie nun offiziell in Serie geschickt wird.

Die Nummer 1 der vergangenen Woche verliert hingegen weiter an Boden: „Iron Calli“ liegt nun bei einem Indexwert von 1,24 und könnte bei weiteren Verlusten in der kommenden Woche auch Platz 3 verlieren. Auf dem sechsten Rang folgt dann der dritte New Entry der Woche, „Verdachtsfälle“. Einen deutlichen Sprung nach oben hat zudem „Der Ramschkönig“ von Sat.1 gemacht: Die Doku-Soap kletterte damit sogar über die Sat.1-Normalwerte und ist das einzige der drei neuen Sat.1-Montags-Formate, das Erfolg hat. „Die Promi-Singles“ und die „VIP-Charts“ blieben hingegen weit unter dem Soll.

In der zweiten Hälfte des Rankings gibt es keine Neuzugänge, ein paar Verschiebungen aber durchaus. So verlor vor allem „Die Fast Food-Show“ von kabel eins weiter an Boden. Mit einem miserablen Indexwert von 0,52 belegt das Format nur noch den vorletzten Platz und wird wohl keine lange TV-Zukunft mehr erleben. Auf dem letzten Platz bleiben Sabine Christiansen und Stefan Aust: „Ihre Wahl!“ stagniert bei einem desaströsen Zielgruppen-Marktanteil von 4,2%, dem 0,39-fachen des Sat.1-Normalwertes von 10,8%.

In der kommenden Woche wächst unser Ranking wieder ein bisschen an: Aus 32 Kandidaten werden dann 34. Wegen der Höchstaufenthaltsdauer von acht Wochen verlassen uns „Mahlzeit, Deutschland!“ und „Food & Style“, hinzu kommen vier Neustarts. Am Montagnachmittag lief im ZDF die Doku-Soap „SOS für alle Felle“ an, am Donnerstag (20.15 Uhr) feiert kabel eins die Premiere von „Wer wird Wirt?“, am Freitag läuft die erste Ausgabe der Sat.1-Tanzshow „Yes we can dance“ (20.15 Uhr) und am Sonntag startet schließlich noch die RTL-II-Doku-Soap „Trick my Truck“ (10.10 Uhr).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige