„Abendblatt“ startet Literaturedition

Die "Süddeutsche Zeitung", der "Spiegel" und auch die "Zeit" haben schon lange eine eigene Literaturedition. Jetzt zieht das "Hamburger Abendblatt" nach. Ab Samstag, den 5. September, bringt Springers Regionalzeitung – unter Mithilfe des Literaturkritikers Hellmuth Karasek – seine eigenen Reihe mit den 20 wichtigsten Hamburg-Romanen in den Buchhandel. Den Auftakt bildet „Der Mann im Strom“ von Siegfried Lenz.

Anzeige

In den folgenden 19 Wochen soll dann jeden Samstag ein weiterer Band folgen. Reihe umfasst Werke wie „Der Campus“ von Dietrich Schwanitz oder „Die Bertinis“ von Ralph Giordano oder „Fleisch ist mein Gemüse“ von Heinz Strunk. Allen Büchern gemeinsam ist Hamburg als Ort der Erzählungen.
„Hervorragende Texte aus und über Hamburg sind unsere Kernkompetenz. In dieser Bibliothek können Hamburger und Hamburg-Liebhaber die beste Hamburg-Literatur entdecken oder wieder entdecken“, sagt Claus Strunz, Chefredakteur des „Hamburger Abendblatt“.

Der Einzelband als Hardcover mit Schutzumschlag kostet 9,95 Euro, die komplette Buchreihe 149 Euro (Ersparnis gegenüber dem Kauf aller Einzelbände: 50 Euro).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige