Anzeige

Mord an Politkowskaja wird neu aufgerollt

Der unaufgeklärte Mord an der russischen Journalistin Anna Politkowskaja wird jetzt doch erneut die Justiz beschäftigen. Das Oberste Gericht in Moskau hat überraschend entschieden, dass die Ermittlungen gegen die Anfang des Jahres freigesprochene Männer neu aufgerollt werden. Das berichtete die "Neue Zürcher Zeitung" am Donnerstagabend. .

Anzeige

Wie die Schweizer Zeitung schreibt, sollen die Nachforschungen in diesem Bereich ermittlungstechnisch mit denen zur Suche nach dem mutmaßlichen Todesschützen Ruslan Machmudow und dessen Auftraggebern zusammengelegt werden. Die Staatsanwaltschaft sei vom höchsten Gericht angewiesen worden, entsprechende Schritte zu ergreifen. Die vorherige Instanz hatte dies noch verweigert.
Politkowskaja war am 7. Oktober 2006 im Aufzug ihres Wohnhauses in Moskau erschossen worden. Sie hatte als investigative Journalistin über die Tschetschenienkriege berichtet und dabei die Regierung Putin scharf kritisiert. Ein Sprecher der Zeitung „Nowoja Gaseta“, für die die Ermordete gearbeitet hatte, erklärte, er sei «vorsichtig optimistisch», über das Urteil. Allerdings glaube er nicht, dass die Beschuldigten wirklich vor Gericht gestellt würden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige