Anzeige

„Dr. House“ startet stark, „24“ eher nicht

Endlich! Das werden sich "Dr. House"-Fans gedacht haben, nachdem am Dienstag die ersten neuen Folgen seit Ewigkeiten bei RTL zu sehen waren. So waren die Quoten dann auch sehr gut: 3,39 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten der Serie den Tagessieg - zuvor hatte über zwei Monate lang keine Sendung die 3-Mio.-Marke geknackt. Keinen guten Start legte "24" bei kabel eins hin: Den Film zur neuen Staffel, "24: Redemption", sahen um 20.15 Uhr nur 0,54 Mio. junge Zuschauer - miese 4,7%.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Damit lag der „24“-Film mehr als einen Prozentpunkt unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (6,0%). Besser lief es im Anschluss für den regulären Staffelstart: Um 22 Uhr sorgten 0,62 Mio. 14- bis 49-Jährige für solide 6,2%, um 23 Uhr gab es mit 0,52 Mio. gute 8,1%. Mit anderen Worten: Je später der Abend, desto besser die „24“-Zahlen. Ganz vorn findet sich unterdessen nicht nur „Dr. House“, sondern gleich ein ganzes RTL-Sextett. Auch die Staffelstarts von „CSI: Miami“ und „Monk“ liefen mit 2,92 Mio. bzw. 1,78 Mio. Werberelevanten sehr gut, dazwischen schob sich noch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und auf den Rängen 5 und 6 folgen „RTL aktuell“ und „Alles was zählt“.

Der neue RTL-Nachmittag erkämpfte sich am Dienstag sogar noch bessere Zahlen als am Montag: „Verdachtsfälle“ kletterte auf 19,5%, „Familien im Brennpunkt“ auf sensationelle 25,1%. Damit bekommt Sat.1 nun ein richtig großes Problem: „Richterin Barbara Salesch und „Richter Alexander Hold“ fielen um 15 Uhr bzw. 16 Uhr nämlich auf nur 13,7%. In der Prime Time gab es für Sat.1 allenfalls befriedigende Zahlen: „Allein unter Töchtern“ blieb um 20.15 Uhr bei 10,6% hängen, „Akte 09“ erzielte danach immerhin 11,1%. Ähnliche Zahlen gab es bei ProSieben: 11,4% für „Dörte’s Dancing“, deutlich bessere 12,9% für „Eine wie keiner“. „TV total“ blieb auch am zweiten Tag nach der Sommerpause deutlich über den ProSieben-Normalwerten – mit 13,7%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lief es für die 20-Uhr-„Tagesschau“ und die ZDF-Reportagereihe „37 Grad“ recht gut: 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,8%) sahen die Nachrichten im Ersten, 0,82 Mio. (8,6%) die ZDF-Reihe zum Thema „Nochmal richtig Gas geben – Männer in den Wechseljahren“. Auch das „heute-journal“ blieb mit 7,6% über den ZDF-Normalwerten, ebenso wie die 20.15-Uhr-Doku „Angriff auf Europa“ (7,9%). Nur „Frontal 21“ enttäuschte mit 5,9%. „Johannes B. Kerner“ startete mit guten 7,9% in seinen letzten ZDF-Monat. Im Ersten erzielte „Der Dicke“ nach der „Tagesschau“ ordentliche 7,2%, „In aller Freundschaft“ danach nur 6,3%.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga lief es in der Prime Time nirgends richtig gut. RTL II blieb mit „Baustelle Liebe“-Ersatz „Zuhause im Glück“ bei 6,1% hängen, Vox mit der „Kocharena“ bei völlig unbefriedigenden 6,0% und auch „Iron Calli“ kam mit 7,8% kaum über das Mittelmaß hinaus. Die kabel-eins-Zahlen für „24“ haben wir bereits genannt. Bei den kleineren Sendern setzte sich Super RTLs „Die Königin der Herzen – Diana, William und Harry“ an die Spitze: 0,45 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten für gute 3,8%. Freuen kann sich auch das SWR Fernsehen – über 3,0% für einen „Tatort“.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt siegten niht die RTL-Serien, sondern weiterhin die ARD-Serien. „In aller Freundschaft“ schalteten 5,43 Mio. ein, „Der Dicke“ zuvor 5,37 Mio., „Dr. House“ kam auf 4,89 Mio. und „CSI: Miami“ auf 4,78 Mio. Seher. Dahinter folgen mit der 20-Uhr-„Tagesschau“, „RTL aktuell“, „Plusminus“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ vier weitere Programme des Ersten und von RTL, der zuschauerstärkste Konkurrent, die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe, folgt mit 3,36 Mio. erst auf Platz 9. In der Prime Time kam ZDF-Doku „Angriff auf Europa“ auf 3,16 Mio. Seher, „Frontal 21“ auf 2,86 Mio.

Bestplatziertes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war am Dienstag der Sat.1-Film „Allein unter Töchtern“, der mit 2,39 Mio. Zuschauern und 8,7% aber unter den Normalwerten des Senders blieb. ProSiebens „Dörte’s Dancing“ folgt mit 1,69 Mio. Sehern abgeschlagen auf Rang 36 der Dienstags-Charts, die „Kocharena“ von Vox sahen 1,29 Mio., RTL IIs „Zuhause im Glück“ 1,19 Mio. und „24“ bei kabel eins 1,04 Mio. Damit blieb die US-Serie auch hinter dem erfolgreichsten Format der kleineren Sender: Die WDR-„Lokalzeit“ schalteten um 19.30 Uhr 1,06 Mio. ein – tolle 4,8%. Um 20.15 Uhr lief es für das SWR Fernsehen und den „Tatort“ am besten: Er kam auf 0,97 Mio. Seher und 3,5%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige