Neuer RTL-Nachmittag startet extrem stark

Der Start neuer Pseudo-Dokus, die letztlich nur billig produzierte Drama-Serien sind, hat sich für RTL offenbar ausgezahlt. Der erste Tag lief für "Verdachtsfälle" und "Familien im Brennpunkt" sehr gut: "Verdachtsfälle kletterte um 15 Uhr auf 18,7%, "Familien im Brennpunkt" danach auf überragende 23,4%. Auch der Tagessieg ging an RTL: "GZSZ" gewann mit 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährigen vor "Doctor's Diary" und "Der Lehrer", erfolgreichster Konkurrent war die Vox-Serie "CSI: NY".

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

„Der Lehrer“ blieb dabei mit seinen beiden letzten Folgen allerdings unter den RTL-Normalwerten und kann unter dem Strich nicht ganz als Hit verbucht werden. Besser lief es erneut für „Doctor’s Diary“: Mit 17,5% kam die Serie wieder komfortabel über den RTL-Senderdurchschnitt der vergangenen 12 Monate (16,3%). Aber noch einmal kurz zurück zu den Nachmittags-Zahlen: Mit 0,82 Mio. Werberelevanten und 23,4% besiegte die neue Serie „Familien im Brennpunkt“ auf Anhieb den Konkurrenten „Richter Alexander Hold“ und drückte ihn auf 16,3%. Zudem erzielte die RTL-Serie mit 23,4% den zweithöchsten RTL-Marktanteil des gesamten Tages. Nur Daily Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ erreichte auf ihrem Sendeplatz mit 23,7% einen noch besseren Wert.

Bei den RTL-Konkurrenten besiegte Vox wie angedeutet ProSieben und Sat.1. Die beiden Serien „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ zogen mit drei Episoden in die Tages-Top-Ten ein. „CSI: NY“ sahen 1,57 Mio. (14,4%), „Criminal Intent“ 1,45 Mio. und 1,28 Mio. (12,8% / 14,8%). Damit konnte selbst ProSieben nicht mithalten, deren Film „Abgrund – Eine Stadt stürzt ein“ aber immerhin solide 12,0% erzielte. Unter dem Soll hängen geblieben ist hingegen erneut der neue Sat.1-Montagabend: „Die Promi-Singles – Traumfrau sucht Mann“ sahen nur 0,75 Mio. 14- bis 49-Jährige (6,9%), VIP-Charts“ kam im Anschluss auf 0,98 Mio. und 8,8%. Deutlich besser lief es nach 22 Uhr für den „Ramschkönig“: 1,10 Mio. junge Zuschauer sorgten dort für gute 12,2%.

Die neuen RTL-II-„Kochprofis“ sind unterdessen nur mit ordentlichen, aber keinesfalls mit sensationellen Quoten gestartet: Mit 0,75 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 6,8% blieb die Reihe aber immerhin über den RTL-Normalwerten. Auch „Das Aschenputtel-Experiment“ schaffte diesmal einen solchen Sprung: auf 7,3%. Keine Chance hatte RTL II damit aber gegen kabel eins: Spielfilm „10 Dinge, die ich an dir hasse“ katapultierte sich mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf bärenstarke 10,7% und in die Top Ten.

Später am Abend startete bei ProSieben auch noch die neue „TV total“-Staffel: mit 0,71 Mio. jungen Zuschauern und 13,8% durchaus erfolgreich. Bei den kleineren Sendern holte sich der „Tatort“ des NDR Fernsehens die meisten 14- bis 49-jährigen Seher: 0,33 Mio. reichen für gute 3,0%. Erwähnenswert sind zudem die 2,8% für das WDR-Magazin „Markt“, die 3,7% für die Super-RTL-Vorabendserie „Hotel Zack & Cody“ und die 2,7% für das DSF-Zweitligaspiel zwischen Duisburg und Düsseldorf. Deutlich über seinen Normalwerten blieb auch Das Vierte: „Austin Powers – Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat“ erzielte um 20.15 Uhr 2,1%. Normal sind für den Sender 0,7%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich ein ARD-Duo an die Spitze der Quotencharts. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten 4,66 Mio. Leute ein, die Serie „Geld.Macht.Liebe“ kam danach auf 3,35 Mio. Das ZDF lockte um 20.15 Uhr mit seinem Film „Was wenn der Tod uns scheidet?“ 3,18 Mio. Seher an und belegt hinter „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ Platz 4. Die eigentliche Überraschung ist allerdings der große Erfolg der Vox-Serie „CSI: NY“, die um 20.15 Uhr 2,89 Mio. einschalteten – ein toller Marktanteil von 10,6% und Platz 6 der Tages-Charts – und das mit eibner vier Jahre alten Episode.

ProSieben kann mit seinen 2,71 Mio. Zuschauern, dem Marktanteil von 10,1% und Platz 9 für „Abgrund – Eine Stadt stürzt ein“ ebenfalls zufrieden sein. Auch dieser Film besiegte RTL-Serie „Doctor’s Diary“, die bei den älteren Zuschauern einfach extrem erfolglos ist und sich im Gesamtpublikum damit um 20.15 Uhr dem Ersten, dem ZDF, Vox und ProSieben geschlagen geben musste. Für die Sat.1-„Promi-Singles“ lief es allerdings noch viel schlechter: Mit 1,50 Mio. Sehern und 5,5% landete man noch hinter dem kabel-eins-Film „10 Dinge, die ich an dir hasse“ (1,51 Mio. / 5,7%). Beinahe hätte auch das NDR Fernsehen noch St.1 überholt: Der „Tatort“ kam um 21 Uhr auf 1,49 Mio. Krimifans und tolle 5,8%. Auch das SWR Fernsehen überzeugte – mit 1,15 Mio. und 4,2% für „Die Landärztin – Der Vaterschaftstest“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige