Anzeige

Usain Bolt schlägt ‚Popstars‘-Premiere

Der Auftakt der neuen "Popstars"-Staffel hat ProSieben gute Zahlen beschert - gegen die Leichtathletik-WM hatte die Casting-Soap dennoch keine Chance. 1,75 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen "Popstars" - ein guter Marktanteil von 16,9%. Die beiden Top-Entscheidungen der Leichtathletik hatten im ZDF aber deutlich mehr junges Publikum: Der Hochsprung der Damen kam auf 2,49 Mio. junge Zuschauer, das 200-Meter-Finale der Herren mit dem neun Weltrekord von Usain Bolt erreichte 2,29 Mio.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die beiden Wettbewerbe erreichten damit Marktanteile von 24,6% und 23,7% im jungen Publikum – traumhafte Zahlen für das ZDF. Die einzige Sendung, die in die Leichtathletik-Wettbewerbe an der Spitze der Quotencharts einbrechen konnte, waren ProSiebens „Popstars“ mit den erwähnten 1,75 Mio. und 16,9%. So richtig bejubeln kann der Sender die Zahlen aber nicht: Die vorige „Popstars“-Staffel startete mit 22,5%. Erst nach dem Ende der Leichtathletik-WM wird aber festzustellen sein, wie sehr der Sport die Marktanteile der Konkurrenz gedrückt hat und ob „Popstars“ dann immer noch so deutlich unter dem Vorjahr liegt.

Geschlagen hat ProSieben auf jeden Fall RTL: Dort blieben „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ bei schwachen 12,8% und 14,0% hängen. Erst mit „Bones“ ging es nach Ende der Leichtathletik mit 17,1% über die Sendernormalwerte. Sat.1 erreichte seinen 12-Monats-Durchschnitt (10,8%) in der Prime Time ebenfalls nicht: „Das Geisterschloss“ blieb bei 10,3% hängen, „Navy CIS“ im Anschluss bei 10,4%. Bei den Sendern der zweiten TV-Liga setzte sich der RTL-II-„Frauentausch“ an die Spitze: Mit 0,77 Mio. Werberelevanten erreichte er gute 7,8%. Zuvor gab es für „Law & Order: New York“ schon solide 6,9%. Vox musste sich bei „Johnny English“ mit 7,0% zufrieden geben. kabel eins ging sogar völlig unter: „Die strengsten Eltern der Welt“ blieben um 20.15 Uhr bei miserablen 3,4% hängen, „Mein Mann, sein Hobby und ich“ kam im Anschluss auf 2,9%. Ähnlich erging es dem Ersten: Ohne Leichtathletik erzielte „Die Erntehelferin“ im jungen Publikum nur 4,0%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gewann die Leichtathletik, sogar mit noch größter Dominanz. So verfolgten den Hochsprung der Damen sage und schreibe 7,27 Mio. Fans – ein Marktanteil von 28,3%. Das 200-Meter-Finale mit Usain Bolt sahen 6,73 Mio., weitere Wettbewerbe dominieren die Top Ten der Tages-Charts. Das erste Nicht-ZDF-Programm findet sich in Form von „RTL aktuell“ erst abgeschlagen bei 3,08 Mio. Zuschauern. Das Erste blieb mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ und „Die Erntehelferin“ ebenfalls knapp über der 3-Mio.-Marke, mit Marktanteilen von 12,9% und 11,5% aber unter den ARD-Normalwerten.

„Popstars – Du &ich“ erzielte mit insgesamt 2,08 Mio. Sehern ordentliche 8,2% und schlug damit auch im Gesamtpublikum Sat.1, deren „geisterschloss“ nur 1,66 Mio. (6,5%) einschalteten. Vor ProSieben schob sich hier aber RTL: „Alarm für Cobra 11“ verfolgten 2,56 Mio., „CSI“ 2,68 Mio. Bei den kleineren Sendern ragte ein „WDR extra“ aus der Masse heraus: Das Thema „Der heißeste Tag – und am Ende knallt’s“ wollten um 20.15 Uhr 1,58 Mio. Leute sehen – ein grandioser Marktanteil von 6,4%. Normal sind für das WDR Fernsehen 2,7%.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige