„Neues Deutschland“: Leser suchen Abonnenten

Die Tageszeitung "Neues Deutschland" kämpft offensiv ums Überleben. In der Samstagsausgabe hat das ehemalige DDR-Staatsorgan mit einer ganzseitigen Anzeige seine Leser aufgefordert, neue Abonnenten zu finden. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Zeitung einen Verlust von 400.000 Euro.

Anzeige

In dem Aufruf heißt es: „Beteiligen Sie sich an unserer aktuellen Abo-Kampagne zu den bevorstehenden Landtags- und Bundestagswahlen. Machen Sie Ihre Freunde, Nachbarn oder Verwandte auf unser Angebot … aufmerksam, verschenken Sie ein solches Abo an Personen, von denen Sie wissen, dass diese sich das tägliche Lesen einer Qualitätszeitung nicht leisten können, an Freunde, Nachbarn oder Verwandte. Machen Sie Ihre Kinder und Enkelkinder mit dem ND bekannt.“ Von einer Belohnung im Erfolgsfall ist nicht die Rede.

Die verkaufte Auflage des „Neuen Deutschland“ liegt derzeit bei rund 40.000 Exemplaren. Seine besondere Aufgabe sieht das Blatt heute in der Berichterstattung über die Partei die Linke. In der Anzeige heißt es dazu: „ND ist ein Medium, das seit Jahren die Entwicklung dieser Partei am ausführlichsten und mit kritischer Sympathie begleitet.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige