10 Millionen sehen das 100-Meter-Finale

Was für eine Traum-Zuschauerzahl für das ZDF. Der Hype um das 100-Meter-Finale und den Kampf zwischen Usain Bolt und Tyson Gay hat die Quote des Laufes unglaublich beflügelt. 10,17 Mio. Leute saßen am Sonntag um 21.45 Uhr vor dem Fernseher und staunten über den neuen Fabel-Weltrekord von 9,58 Sekunden. Ohnehin dominierte die Leichtathletik-WM den Quoten-Tag, nur der "Tatort" im Ersten konnte im Gesamtpublikum halbwegs mithalten, bei den 14- bis 49-Jährigen "Die Super-Ex".

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Der gesamte vom ZDF für den 100-Meter-Lauf verwendete Sendeplatz von 21.36 Uhr bis 21.51 Uhr kam im jungen Publikum auf 3,08 Mio. Seher. Keine andere Sendung hatte am Sonntag so viele 14- bis 49-jährige Zuschauer. In den offiziellen Quotencharts vom Sonntag taucht der 100-Meter-Lauf allerdings nur gemeinsam mit den Halbfinals von 19.10 Uhr auf und belegt daher mit 2,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur Platz 3. Gewonnen hat hier der 800-Meter-Lauf des Siebenkampfes der Frauen, in dem es Silber für Deutschland gab: 2,38 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihm den Sieg vor der gesamten Konkurrenz, auch wenn eigentlich das 100-Meter-Finale gewonnen hat. Die Leichtathletik-WM belegt damit fünf der ersten sieben Plätze der Tages-Charts.

Bei den Privatsendern lief es am Sonntagabend für RTL am besten: „Die Super-Ex“ sprang mit 2,27 Mio. jungen Zuschauern ebenfalls über die 2-Mio.-Marke und erreichte einen tollen Marktanteil von 18,9%, sowie Platz 3 des Tages-Rankings. Erst auf Platz 9 findet sich der nächste ZDF-Konkurrent, der ARD-„Tatort“ mit 1,41 Mio. jungen Zuschauern und 11,7%. Knapp dahinter folgen ProSiebens „Verführung einer Fremden“ (1,37 Mio. / 11,4%) und die Sat.1-Serien „The Mentalist“ (1,30 Mio. / 10,3%) und „Navy CIS“ (1,18 Mio. / 10,2%). ProSieben und Sat.1 landeten damit unter ihren Normalwerten. Für ProSieben ging es erst nach 22 Uhr mit „Lucky Number Slevin“ nach oben: auf 15,9%.

Unglaublich schwach waren die Zuschauerzahlen des RTL-„Wahl 09“-Specials „Zuschauer fragen – Frank-Walter Steinmeier antwortet“: Nur 0,49 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen um 22.05 Uhr zu – ein Marktanteil von desaströsen 5,2%. Selbst „Anne Will“, bei den jungen Zuschauern nie ein großer Hit, hatte mit 0,56 Mio. mehr Zuschauer. Wie schon vor zwei Wochen mit seinem ZDF-Porträt scheint der SPD-Kanzlerkandidat bei vielen Leuten einen Abschalt- oder Umschaltreflex auszulösen.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich „Das perfekte Promi Dinner“ an die Spitze: Genau 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten hier für einen guten Markanteil von 8,6%. „Prominent!“ holte sich im Anschluss sogar 10,7%. Bei RTL II lief es für „Ants on a Plane -Tod im Handgepäck“ um 20.15 Uhr zunächst mit 4,1% miserabel, nach 22 Uhr erzielten „Law & Order: New York“ und „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ aber noch versöhnliche 8,7% und 11,3%. Ähnlich die Situation bei kabel eins: Um 20.15 Uhr unschöne 5,1% für „Mein Revier – Ordnungshüter räumen auf“, nach 22 Uhr tolle 8,2% für „Abenteuer Leben“. Bei den kleineren Sendern gab es am Sonntag keine allzu großen Überraschungen. Die meisten Zuschauer holte sich „Der XXL-Ostfriese“ im NDR Fernsehen – mit 0,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 3,1%. Eurosport blieb mit der Leichtathletik-WM hingegen bei soliden aber nicht sensationellen 1,5% hängen. Die Deutschen haben die WM also eindeutig lieber im ZDF verfolgt.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt haben wir das Problem, dass der eigentliche Tagessieger – das 100-Meter-Finale der Leichtathletik-WM – nur auf Platz 3 liegt, weil es vom ZDF gemeinsam mit den Halbfinals von 19.10 Uhr ausgewiesen wurde. 6,44 Mio. Zuschauer erreichten Halbfinale und Finale im Durchschnitt, 8,93 Mio. hatte das Finale, wenn man den dafür verwendeten Sendezeitraum von 21.36 Uhr bis 21.51 Uhr einzeln wertet. In der Spitze waren es um 21.45 Uhr wie erwähnt 10,17 Mio. Fans. Starke Zahlen gab es zudem auch hier für den 800-Meter-Lauf der Siebenkämpferinnen (6,84 Mio.), das „heute-journal“ (6,44 Mio.) und das Kugelstoßen der Frauen (5,82 Mio.).

Abseits des ZDF erging es dem Ersten am besten: Der „Tatort“ erkämpfte sich immerhin 6,11 Mio. Zuschauer, die 20-Uhr-„Tagesschau“ zuvor schon 4,97 Mio. Seher. Bei den Privatsendern setzte sich „Die Super-Ex“ auch im Gesamtpublikum an die Spitze, die 3,01 Mio. Zuschauer kamen aber vornehmlich aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Bei Frank-Walter Steinmeier gab es im Anschluss den erwähnten Abschalteffekt: Nur noch 0,81 Mio. Leute blieben bei RTL. Über die 2-Mio.-Marke kamen noch die Sat.1-Serien „The Mentalist“ (2,19 Mio.) und „Navy CIS“ (2,03 Mio.), knapp darunter blieb der ProSieben-Film „Verführung einer Fremden“ (1,85 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige