Anzeige

USA: Hohe Boni für Medien-Chefs

Die "FAZ" listet stolze Boni für die Spitzenmanager angeschlagener Medienkonzerne auf. Gannett ("USA Today") zum Beispiel kündigte gerade weitere 4500 Entlassungen an, zahlte seinem Vorstand Craig Dubow aber einen Bonus von 875.000 Dollar, was dessen Jahreseinkommen auf mehr als drei Millionen Dollar schraubte. Laut einer Analyse des Bernstein-Instituts würden Amerikas Medien-Manager überhaupt "grotesk überbezahlt".

Anzeige

Aus der Bernstein-Studie listet die FAZ auch die Spitzenverdiener der Branche 2008 auf: Vorn war Leslie Moonves (CBS Corporation) mit 31,9 Millionen Dollar, gefolgt von Disney-Chef Robert Iger (30,6 Mio.) und Rupert Murdoch, Vorstand der News Corp., der sich 27,5 Millionen Dollar genehmigte.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige