Nokia übernimmt Hamburger Start-up Cellity

Der finnische Handyhersteller Nokia hat das Mobile-Unternehmen Cellity übernommen. Wie Firmen-Gründer Sarik Weber gegenüber MEEDIA bestätigte, wird das Hamburger Start-up künftig in Berlin residieren. Das 14-köpfige Cellity-Team bleibt erhalten. Gemeinsam mit Nokia wird in Kürze eine neue Unternehmensstruktur geschaffen. Beschlossen ist bereits, dass die Services von Celity eingestellt werden.

Anzeige

„Wir waren seit längerem auf der Suche nach einem größeren Partner“, sagt Weber gegenüber MEEDIA. Mit Nokia habe man seit längerem verhandelt. Der Schritt sei eine logische Konsequenz gewesen. Der finnische Großkonzern expandiert stark im Sektor mobiles Web. „Nokia will unsere Expertise in diesem Bereich nutzen“, erklärt Weber. Dabei werden die Cellity-Dienste, etwa das Adressbuch 2.0, sukzessive eingestellt. Nokia werde nur auf das Knowhow der Firma zugreifen.

Die Innovationsschmiede und der Handyhersteller wollen nun gemeinsam an der Entwicklung neuer Mobile-Web-Lösungen arbeiten. „Das ganze Team freut sich unglaublich darauf, mit einem so kompetenten Partner wie Nokia in eine gemeinsame Zukunft zu treten“, sagt Weber. Über den Kaufpreis wurde stillschweigen vereinbart.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige