Wiedeking spendet für Journalisten in Not

Der frisch ausgeschiedene Porsche-Chef Wendelin Wiedeking erhält eine Abfindung von 50 Mio. Euro. Rund die Hälfte davon will er wohltätigen Zwecken zur Verfügung stellen. Wiedeking hat dabei auch ein Herz für notleidende Journalisten. Drei Journalisten-Hilfsvereine erhalten von ihm Geld.

Anzeige

Wiedeking unterstützt den Sozialfonds der Landespresse Baden-Württemberg e.V., die Stiftung der Hamburger Presse und den Verein Kollegenhilfe niedersächsischer Journalisten e.V. mit je 500.000 Euro. In einer persönlichen Erklärung sagte Wiedeking, die Spenden sollen der Unterstützung notleidender Journalisten im Alter dienen.

Ansonsten will der Manager mit 25 Millionen Euro aus seiner Abfindung eine Stiftung am Porsche-Standort Stuttgart-Zuffenhausen gründen. Die Stiftung soll eine „sozial gerechte Entwicklung“ an allen Porsche-Standorten unterstützen. Wiedeking unterhält bereits zwei Stiftungen für soziale Zwecke.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige