Ebay mit dramatischem Gewinneinbruch

Das Online-Auktionshaus Ebay musste im zweiten Quartal 2009 einen heftigen Gewinnrückgang hinnehmen. Der Überschuss des Internetkonzerns fiel um fast 30 Prozent auf 327 Millionen Dollar. Im Vorjahr standen unterm Strich noch 231 Millionen Dollar. Der Umsatz ist hingegen nur um vier Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar gesunken.

Anzeige

Das Ergebnis ist allerdings besser, als von Analysten im Vorfeld erwartet. Die Prognose des Konzerns für das laufende Quartal stimmte Anleger zuversichtlich. Die Aktie legte nachbörslich deutlich zu. Das Kerngeschäft mit den Marktplätzen ist besonders hart von der Wirtschaftskrise betroffen. Hier fiel der Umsatz  um 14 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar. Der Rückgang habe sich aber verlangsamt. Das Geschäft stabilisiere sich, so Ebay-Chef John Donahoe.
Anlass zur Freude bescherten der elektronische Bezahlservice Paypal sowie Skype, die Tochter für Internettelefonie. Bei Paypal stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 669 Millionen Dollar. Die Skype-Einnahmen kletterten um 25 Prozent auf 170 Millionen Dollar nach oben. Ebay plant mit Skype in der ersten Hälfte 2010 an die Börse zu gehen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige