Erfolg für ProSiebens Klinik-Crossover

Schöner Erfolg für die beiden ProSieben-Serien "Grey's Anatomy" und "Private Practice", deren Handlung am Mittwoch zusammenhing. Die beiden Serien holten sich 15,0% und 15,8% in der Zielgruppe, "Private Practice" sprang mit 1,89 Mio. 14- bis 49-Jährigen sogar auf Platz 2 der Tages-Charts, nur "GZSZ" hatte mit 2,05 Mio. noch mehr junge Zuschauer. Auch kabel eins kann sich freuen - über die 1,16 Mio. Werberelevanten und 9,8% bei "Knockin' on Heaven's Door".

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

ProSieben lag in der Prime Time mit beiden Serien vorn. Um 21.20 Uhr schlug „Private Practice“ RTL-Konkurrent „Unser neues Zuhause“ mit 1,89 Mio. zu 1,79 Mio., um 20.15 Uhr lagen „Grey’s Anatomy“ und RTLs „Erwachsen auf Probe“ mit je 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährigen gleichauf. Im Gegensatz zu ProSieben sind für RTL die von der umstrittenen Reality-Soap erreichten 15,0% aber kein Erfolg. Im 12-Monats-Durchschnitt liegt der Sender schließlich über der 16%-Marke. Besser lief es für RTL nach 22 Uhr: mit „stern TV“ und 20,8%. Dort hatte ProSieben das Nachsehen, doch auch „Emergency Room“ war diesmal recht erfolgreich, erzielte mit 13,0% eine neue Staffel-Bestleistung.

Sat.1 hatte am Mittwoch ganz klar das Nachsehen. Um 20.15 Uhr blieb der Sender mit „Die Pathologin – Im Namen der Toten“ bei miserablen 7,3% hängen, nur 0,86 Mio. Werberelevante schalteten ein. Auch „24 Stunden“ blieb mit 9,0% klar unter dem Soll. Damit landete Sat.1 nicht nur hinter RTL und ProSieben, sondern auch hinter Vox und kabel eins. Bei kabel eins überzeugte wie erwähnt der Prime-Time-Film „Knockin‘ on Heaven’s Door“, der um 20.15 Uhr auf 9,8% schoss, bei Vox erzielte Serienhit „Life“ mit seiner Wiederholung 9,2%. „Criminal Intent“ blieb dort um 20.15 Uhr hingegen ungewöhnlicherweise mit 7,3% unter den Vox-Normalwerten hängen. Zufrieden kann RTL II sein: Die „Stargate: Atlantis“-Doppelfolge erreichte 7,0% und 6,9%, „Torchwood“ 6,6%.

Unter den öffentlich-rechtlichen Programmen eroberte sich die 20-Uhr-„Tagesschau“ erneut den Spitzenplatz: 0,93 Mio. junge Zuschauer bedeuten immerhin 9,6%. Um 20.15 Uhr fiel Das Erste mit „Die Geschworene“ hingegen auf unbefriedigende 5,8% hinunter, das ZDF holte sich parallel dazu mittelmäßige 6,4% mit dem Film „Afrika – Wohin mein Herz mich trägt“. Bei den kleineren Sendern lief es für einen Klassiker der 60er Jahre am besten: Super RTLs „Ein toller Käfer“ schoss um 20.15 Uhr auf glänzende 4,0%. Freuen kann sich auch ein weiteres Mal N24: „Michael Jackson – Live in Bukarest“ begeisterte in der Prime Time 0,32 Mio. 14- bis 49-Jährige – sehr gute 2,7%.

Auch in unserem Hit/Flop-Ranking führt „Knockin‘ on Heaven’s Door“ – die 9,8% waren das 1,69-fache des kabeol-eins-12-Monats-Durchschnitts von 5,8%. Dahinter folgen „Crossing Jordan“ und die „Tagesschau“, auf dem letzten Platz findet sich erneut ARD-Telenovela-Flop „Eine für alle“:

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt hatten nicht ProSieben und RTL, sondern ARD udn ZDF die Nase vorn. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten war dabei mit 4,97 Mio. Zuschauern der Tagessieger, gefolgt vom ZDF-Film „Afrika – Wohin mein Herz mich trägt“ (4,67 Mio.) und dem ARD-Konkurrenten „Die Geschworene“ (4,62 Mio.). Erfolgreichstes Programm des Privatfernsehens war wieder einmal „RTL aktuell“ mit 4,04 Mio. Sehern, um 20.15 Uhr lag aber überraschenderweise Sat.1 vorn. Während „Die Pathologin“ im jungen Publikum versagte, blieb sie hier vor RTLs „Erwachsen auf Probe“ und ProSiebens „Grey’s Anatomy“. Der Marktanteil von 7,7% ist aber auch im Gesamtpublikum unbefriedigend.

„Knockin on Heaven’s Door“ gehört auch insgesamt zu den Hits des Tages, noch besser lief es im Vergleich aber für Vox-Serie „Crossing Jordan“, die das 1,77-fache der Vox-Normalwerte erreichte, sowie für „RTL aktuell“ und „Das perfekte Dinner“. Letzter unseres Hit/Flop-Rankings auch hier: „Eine für alle“.

Der Zielgruppenblick:

Die Übersicht der elf Tagessieger zeigt diesmal, dass kein Format wirklich dominieren konnte. Lediglich die „Tagesschau“ und „Afrika – Wohin mein Herz mich trägt“ gewannen in zwei Zuschauergruppen, insgesamt gibt es neun verschiedene Tagessieger, darunter auch „Erwachsen auf Probe“ (14- bis 19-Jährige) und „Private Practice“ (20- bis 29-Jährige):

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige