Anzeige

IVW: Springers Transfermarkt räumt ab

Unglaubliche Zahlen für die Fußball-Website Transfermarkt.de. Mit einem Plus von 47,2% im Vergleich zum Mai stürmte sie laut der neuesten IVW-Zahlen auf 26,62 Mio. Visits und damit sogar vorbei an Sport 1 und beinahe auch an kicker online. Etwas weiter hinten feiert Burdas Frauen-Netzwerk Glam sein IVW-Debüt. Mit immerhin 16,08 Mio. Visits platzierte es sich direkt in der IVW-Top-40 und vor etablierten Websites wie PC-Welt oder Sat.1.de. Ganz vorn bleibt T-Online vor MSN und Yahoo.

Anzeige

In einem Monat, in dem fast alle Top-Websites Gewinne und Verluste im einstelligen Prozentbereich einfuhren, fallen die 47,2% Plus von Transfermarkt.de, dessen Mehrheit seit vergangenem Jahr Axel Springer gehört, noch mehr auf. Die wilden Wechselspekulationen in der Bundesliga und dem europäischen Ausland hat die Klicks der Website, die sich auf Transfergerüchte und -nachrichten spezialisiert hat, ordentlich befeuert. Zum Vergleich: kicker online erzielte mit 28,06 Mio. Visits nur 1,46 Mio. mehr als Transfermarkt.de, Sport1 blieb mit 25,37 Mio. sogar knapp dahinter.

Glam setzt sich – auch wenn ein Vergleich wegen des Netzwerkcharakters des Angebots nur sehr eingeschränkt möglich ist – sofort an die Spitze des Frauenmarktes. Keine Frauen-Website hatte laut IVW im Juni so viele Visits wie das Glam-Netz. Mit den 16,08 Mio. Visits springt es direkt auf Platz 39 der Visits-Charts, deren Top 25 wir Ihnen hier präsentieren:

Ganz vorn bleiben also T-Online, MSN und Yahoo, auch bei den Social Networks bleibt es bei der Reihenfolge StudiVZ vor SchülerVZ und wer-kennt-wen.de. Alle drei haben im Gleichschritt auf ähnlichem Niveau zugelegt – zwischen 1,8% und 2,6%. Bei den Nachrichten-Websites konnte Spiegel Online seinen Vorsprung auf Bild.de diesmal wieder ausbauen. SpOn gewann im Vergleich zum Mai 8,0%, Bild.de nur 4,6%. Die deutlichsten Gewinner unter den großen News-Websites waren im Juni sueddeutsche.de (+19,1%) und Focus Online (+14,6%). Dem Nachrichtenmarkt widmen wir später wie immer eine gesonderte MEEDIA-Analyse.

Klarer Fall, dass Transfermarkt.de mit dem riesigen Zuwachs auch zu den Visits-Aufsteigern des Monats gehört. Mit dem Plus von rund 8,53 Mio. Visits platzierte sich das Angebot auf Rang 3 hinter Yahoo (+10,05 Mio.) und Spiegel Online (+8,55 Mio.):

Prozentual gesehen haben neben Transfermarkt.de vor allem drei weitere Websites extrem hinzugewonnen: Cortal Consors erholte sich vom wahrscheinlich technisch bedingten Mai-Einbruch und gewann 97,1%, Fit-Schön-Gesund stellte mit einem Plus von 101,7% auf nun 5,39 Mio. Visits einen neuen Rekord auf und Spickmich.de katapultierte sich durch den Medien-Hype um das Gerichtsurteil um 98,3% auf nun 4,24 Mio. Visits – ebenfalls ein klarer neuer Rekord.

Am deutlichsten verloren haben im Juni u.a. die Websites von ProSieben und Sat.1 – beide gehören mit einem Visits-Minus von 5,70 Mio. bzw. 4,47 Mio. zur Absteiger-Top-5. Ebenfalls nach dem Saison-Ende dabei: bundesliga.de und kicker online:

Neben Glam gibt es in diesem Monat immerhin drei weitere Websites, deren Visits zum ersten Mal von der IVW ausgewiesen wurden und die dabei auf Anhieb die Mio.-Marke durchbrechen konnten. Natürlich sind die 16,08 Mio. Visits von Glam dabei nicht zu schlagen, doch auch die 7,45 Mio. Visits von SpielAffe, die 2,75 Mio. der Sportler-Community Netzathleten und die 1,10 Mio. von Testeo sind beachtliche Zahlen.

Der Vollständigkeit halber auch noch ein Blick auf das wie immer nur bedingt aussagekräftige Ranking nach Page Impressions. Hier dominieren die sozialen Netzwerke weiterhin das Geschehen: SchülerVZ führt mit mehr als 6 Mrd. PIs klar vor wer-kennt-wen.de und StudiVZ. Insgesamt neun Websites durchbrachen die Milliarden-Grenze, darunter mit Bild.de auch ein redaktionelles Angebot:

In der Top Ten der größten Vermarkter gab es keinen einzigen Positionswechsel. ig media marketing führt dank der VZ-Milliarden weiterhin haushoch vor IP Deutschland (wer-kennt-wen.de) und InteractiveMedia (T-Online). Deutlich zulegen konnte Axel Springer, größter Verlierer war prozentual gesehen der Quality Channel:

Im Laufe des Tages veröffentlichen wir bei MEEDIA wie erwähnt noch eine gesonderte IVW-Analyse zum Geschehen in der Nachrichtenbranche – wie immer mit ausführlichen Rankings.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige