Googles Journalistenschule: Die besten Clips

Google hat mit dem YouTube Reporters' Center eine Art Online-Journalistenschule gestartet. Und sorgt gleich für ein Stelldichein der amerikanischen Alpha-Journalisten. Pulitzer-Preisträger Bob Woodward, Polit-Bloggerin Arianna Huffington und Moderatorin Katie Couric geben Tipps für den Journalistenalltag. Das ist nicht nur für angehende Journalisten interessant. MEEDIA hat die besten Clips zusammengestellt, von denen Anfänger, Bürgerjournalisten und selbst langjährige Profis nur lernen können.

Anzeige

Von der Legende lernen

Bob Woodward ist eine der Ikonen des investigativen Journalismus. Zusammen mit Carl Bernstein deckte er für die „Washington Post“ den so genannten Watergate-Skandal auf und wurde dafür 1973 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet. In einem Video-Tutorial erklärt er, welche Techniken ein Journalist bei seiner Recherche verinnerlichen sollte. Und warum es so wichtig, von seinem Schreibtisch aufzustehen und die Redaktion zu verlassen.

So checke ich Fakten richtig

Bill Adair von Politifact.com erklärt, wie man verlässlich Fakten checkt, was Indizien für fehlerhafte Aussagen von Politikern sind und wie man eine Geschichte mit Fakten untermauern kann. Als Quellen nennt er zwar amerikanische Websites, die Tipps sind aber für alle Journalisten gleichermaßen anwendbar.

Mehr aus Interviews herausholen

Katie Couric ist eine der, wenn nicht sogar die amerikanische Top-Journalistin. Sie arbeitet als Sprecherin und Chef-Editor der CBS Evening News. Mit einem Jahresgehalt von 15 Millionen US-Dollar gehört sie zu den bestbezahlten Nachrichtensprechern. Im Reporters` Center erklärt sie, wie ein Interview idealerweise verlaufen sollte und welche Techniken helfen, noch mehr Infos aus dem Interviewpartner herauszubekommen.

Der Küchenzuruf

Jon Resnik ist CvD der Nachrichtenagentur AP. Für ihn zählen Fakten, Fakten, Fakten. Schnell und präzise. Er erklärt, wie man Themen vorschlägt, welche Informationen man schon recherchiert haben sollte und welche Komponenten ein Thema überhaupt zu einem Thema machen.

Bürgerjournalismus selbstgemacht

Mike McIntee ist der Executive Producer von Uptake, einem Bürgerjournalismusprojekt. Im Video erläutert McIntee, wie sinnvoll „Citizen Journalism“ sein kann, wie er sich effizient organisieren lässt und welche freien Ressourcen man nutzen kann.

Geschichten spannend erzählen

Scott Simon ist Moderator der amerikanischen Radiosendung „Weekend Edition Saturday“ im National Public Radio. Er spricht schon fast philosophisch über den Rhythmus eines Radiobeitrags, über seinen Beginn, sein Ende und die kleinen Details, die in der Zwischenzeit das Interesse der Hörer wecken sollen.

Die Macht des Bürgerjournalismus

Arianna Huffington dürfte Journalisten spätestens seit dem Launch des Politblogs HuffingtonPost.com bekannt sein. Im YouTube Reporters` Center widmet sie sich der immer größeren Präsenz des Web 2.0 in unserer Wahrnehmung. Vor allem mit Blick auf die aktuellen Ereignisse im Iran und die Rolle von sozialen Netzwerken im Kampf für mehr Demokratie.

Crossmedial Geschichten erzählen

Josh Tyrangiel von Time.com spricht in einem kleinen Tutorial über die Tücken und Chancen von crossmedialem Journalismus. Und stellt sich die Frage: Wie lassen sich Texte, Bilder und Videos zu einem sinnvollen Gesamtbild zusammenfügen?

Das News-Geschehen immer im Blick

YouTube kann mehr sein als ein Hort für Katzenvideos. Das Reporters`-Center-Team erklärt Schritt für Schritt, wie Sie Nachrichten aus aller Welt auf YouTube finden. Ohne ständig nach Schlüsselbegriffen zu suchen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige