Eklat auf dem Filmfest München

Aufregung um den "Förderpreis Deutscher Film": Erstmals in der 20-jährigen Geschichte des renommierten Wettbewerbs konnte sich die Jury nicht auf einen Gewinner in der Kategorie Regie einigen. Auch in der Sparte Drehbuch wurde kein Preis vergeben. Jury-Mitglied Caroline Link erklärte: "Wir haben uns entschlossen, keine Preise für Drehbuch und Regie zu vergeben. Wir waren nicht glücklich mit der Vorauswahl."

Anzeige

Die Regisseurin sagte, die Jury habe sich durch die Vorschlagsliste der Sponsoren bevormundet gefühlt. Der als Nachwuchstalent nominierte Felix Fuchssteiner hält die Entscheidung für einen großen Fehler: „Das entwertet die Filme, die auf der Liste standen und das entwertet auch die Preisträger.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige