Stellenabbau beim „Tagesspiegel“

Die Tagesspiegel-Gruppe zückt erneut der Rotstift. Dem Branchendienst wuv.de liegt eine E-Mail des Betriebsrat Alfons Feese an die Belegschaft vor, wonach bei der Gruppe 20 bis 25 Arbeitsplätze gestrichen werden sollen. Zudem sollen 13 weitere Stellen allein beim "Tagesspiegel" über Aufhebungsverträge, Nichtbesetzen von befristeten Stellen oder Vorruhestandsregelungen wegfallen.

Anzeige

Erst im Februar hatte die Tagesspiegel-Gruppe einen Stellenabbau vorgenommen. Damals wurden 20 Stellen gestrichen, allein zehn davon beim „Tagesspiegel“ – Redaktion und  Vertriebsmarketing. Für die Einschnitte beim Stadtmagazin „Zitty“ und dem Kleinanzeigenverlag „Zweite Hand“ gebe es einen Sozialplan. Bislang war die Gruppe für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige