Anzeige

Merian.de: Mit SpOn zum Marktführer?

Spiegel Online wird zum Contentlieferanten. Das Nachrichtenportal wird ab Herbst 2009 Merian.de mit Inhalten versorgen. Das Reiseportal aus der Ganske-Verlagsgruppe wird bereits von Quality Channel vertreten, dem Online-Vermarkter der Spiegel-Gruppe. Jetzt sollen auch die "Gestaltung und redaktionelle Betreuung" von der Spiegel-Gruppe erledigt werden. Damit scheint die neue Richtung klar: Merian.de soll dank Spiegel-Inhalten und Klick-Power zum Marktführer gepusht werden.

Anzeige

Die Münchner Ganske-Tochter iPublish wird den Internetauftritt von Merian.de verantworten und auch weiterhin redaktionelle Inhalte zuliefern, wie eine Ganske-Sprecherin bestätigte. „Eine klare, journalistische Ausrichtung sowie hohe Nutzwert-Aspekte und aktuelle Serviceleistungen“ sollen die Website als „einzigartig kompetenten Reiseratgeber im Netz etablieren“, versprechen Ganke und SpOn.

Ralf Becker, Geschäftsführer von iPublish, bringt das Ziel der weitreichenden Zusammenarbeit auf den Punkt: „Ziel der Kooperation ist es, Merian.de zur Top-Adresse im deutschsprachigen Internet für Reisethemen im gehobenen sowie im Premium-Segment zuentwickeln“. Offenbar wird dazu in den kommenden Monaten auch ein Relaunch des derzeit etwas angestaubt wirkenden Portals erfolgen.

Derzeit halten sich die Münchner bedeckt, wenn es um den Traffic ihres Reiseportals geht. Doch man darf davon ausgehen, dass Merian.de hinter den Reiseseiten von Geo.de, Adacreisen.de und Marcopolo.de auf einem mittleren Platz in Sachen Reichweite rangiert. Das „Überportal“ Geo.de verbucht im Monat 8,8 Millionen Page Impressions, bei einer guten Million Visits. Allerdings ist das Portal nur bedingt mit einer Reiseseite wie Merian.de zu vergleichen. Besser funktioniert das mit Marcopolo.de: das reine Reiseportal hat immerhin 2,8 Millionen Page Impressions und 330.000 Visits im Monat (alle Zahlen IVW 5/09).

Redaktionsleiter der neuen Merian-Site ist Thomas Lötz, vormals Ressortleiter Sport bei Spiegel Online und Chefredakteur des Golfmagazins „Plock!“. Er soll dem Auftritt von Merian.de eine neue Optik verpassen und ihn – zugegebenermaßen mit Verspätung – ins Web 2.0-Zeitalter führen: von „opulenten Bildergalerien, Reise-Videos“ und spannenden Reisereportagen ist die Rede.

Auch die SPIEGELnet GmbH, die Spiegel Online verantwortet, profitiert von der Zusammenarbeit. Geschäftsführer Fried von Bismarck dazu: „Für Spiegel Online ist es ein strategisch spannendes Projekt, eine Premiummarke wie Merian.de weiterzuentwickeln und zum Erfolg zu führen. Wir sind überzeugt davon, dass wir gemeinsam mit iPublish eine spannende Seite mit vielen interessanten Funktionen und Angeboten etablieren, die den Nutzern Lust aufs Reisen, auf Merian und Spiegel Online macht.“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige