Haberbusch gibt „Zapp“ und „extra 3“ ab

Kuno Haberbusch gibt Mitte Juli die Leitung von "Zapp" und "extra 3" beim NDR auf. Der Journalist wird künftig investigative politische Dokumentationen und Reportagen für den Hauptabend im Ersten und im NDR-Fernsehen produzieren. NDR-Fernsehdirektor Frank Beckmann erklärte, Haberbusch werde "wichtige Impulse setzen, für qualitativ hochwertige Dokumentationen und Reportagen, die das NDR Fernsehen und Das Erste schmücken werden".

Anzeige

Der investigative Journalist Haberbusch war sieben Jahre lang Redaktionschef des Politikmagazins „Panorama“, anschließend leitete er fünf Jahre das TV-Medienmagazin „Zapp“ und das Satire-Format „extra 3“. Zu seinem Wechsel in den Programmbereich Kultur und Dokumentation äußerte Haberbusch: Die Jahre des aktuellen Magazinjournalismus mit Politsatire und Medienkritik bei „Zapp“ und „extra 3“ seien zwar spannend und turbulent gewesen, aber auch sehr anstrengend. „Deshalb freue ich mich auf die neuen Aufgaben im Bereich der langfristigen Dokumentationen und vertiefenden Reportagen“.

„Wenn ich an herausragende Journalisten im NDR Fernsehen denke, fällt mir immer auch der Name Kuno Haberbusch ein“, sagte der Programmdirektor des NDR-Fernsehens, Frank Beckmann. „Er ist ein Vorbild für viele. ‚Zapp‘ und ‚extra 3‘ wären ohne sein Wirken nicht das geworden, was sie heute sind: investigativ, kritisch, augenzwinkernd und, wenn es sein muss, auch unbequem. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Kuno Haberbusch für eine neue journalistische Herausforderung gewinnen konnten. Er wird wichtige Impulse setzen, für qualitativ hochwertige Dokumentationen und Reportagen, die das NDR Fernsehen und Das Erste schmücken werden.“

Die Nachfolge von Kuno Haberbusch bei „Zapp“ und „extra 3“ übernimmt der derzeitige Redaktionsleiter der NDR-Sendung „Markt“, Steffen Eßbach.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige