„Focus“-Sprecher Barfknecht verlässt Burda

Nach acht Jahren als Sprecher der Focus-Gruppe und vier Jahren als Kommunikator der Verlagsgruppe Milchstrasse wechselt Uwe Barfknecht in die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit im bayerischen Kultusministerium. Seinen neuen Job tritt der 38-Jährige bereits zum 1. August an. Im bisherigen werden ihn nicht all zu viele Medienjournalisten vermissen. In seiner Amtszeit hatte Barfknecht das beredte Schweigen zu einer gewissen Meisterschaft entwickelt.

Anzeige

Vor allem beim Öffentlichkeitstransport negativer Nachrichten wurden die Fachjournalisten oft erst im letzten Absatz auf den Kern der Botschaft aufmerksam – und auch dort oft nur verklausuliert. So wurde die Einstellung der Zeitschrift „Max“ etwas als „Strategiewechsel“ des Verlages „verkauft“. Zuletzt hatte Barfknecht beim Ausscheiden von „Playboy“-Chefredakteur Stefan Schmortte eine unglückliche Figur abgegeben.
„Focus“-Chefredakteur  und Burda-Vorstand Helmut Markwort dankte dem scheidenden Sprecher ausdrücklich „für seine herausragende Arbeit und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen acht Jahren. Er hat die Kommunikation unseres Hauses mit unermüdlichem Engagement erfolgreich geführt.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige