Anzeige

Die „Men in Black II“ schießen alle weg

Während die Europawahl-Sendungen wie erwartet eher auf geringes Zuschauerinteresse stießen, hieß der unangefochtene Tagessieger "Men in Black II". Der ProSieben-Film begeisterte trotz x-ter Wiederholung 3,19 Mio. 14- bis 49-Jährige, ein toller Marktanteil von 22,7%. Um 20.15 Uhr hieß der schärfste Verfolger "Tatort" - den ARD-Krimi sahen 2,24 Mio. junge Zuschauer. RTL versagte mit "Die Dolmetscherin" und nur 13,3% hingegen recht klar. Zum Trost lief es für die Formel 1 ordentlich.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

So schaffte der Türkei-Grand-Prix mit 2,54 Mio. Werberelevanten einen souveränen Marktanteil von 35,6% und belegt in den Tages-Charts Platz 2 noch vor dem „Tatort“. Und: Damit verbesserte das Rennen seine Zahlen aus dem Vorjahr deutlich – damals sahen noch 1,99 Mio. 14- bis 49-Jährige zu. Der Erfolg des deutschen Sebastian Vettel scheint also allmählich seine Wirkung auf die Einschaltquoten zu entfalten. Am Abend erging es RTL wie erwähnt nicht mehr gut: Das Vorab-„Exclusiv Spezial“ zur Boris-Becker-Hochzeit blieb um 19.05 Uhr schon bei 13,4% hängen, „Die Dolmetscherin“ fiel auf 13,3%, „Spiegel TV“ auf 10,2% und die „Ice Road Truckers“ auf 7,2%.

Besser erging es am Abend natürlich ProSieben: Nach dem Tagessieger „Men in Black II“ (22,7%) durchbrach auch der folgende Film „Matrix Revolutions“ mit 22,0% klar die 20%-Mauer. Auch Sat.1 kann mit den Prime-Time-Zahlen zufrieden sein: „Navy CIS“ und „The Mentalist“ gewannen zwar nicht wie zuletzt des Öfteren geschehen, mit 14,0% und 13,5% kann Sat.1 aber dennoch gut leben. Geschlagen wurden die beiden Serien auch von dem ARD-Duo aus 20-Uhr-„Tagesschau“ und „Tatort“. Beide durchbrachen im jungen Publikum die 2-Mio.-Zuschauer-Marke und belegen die Plätze 3 und 4 des Sonntags-Rankings.

Im Gegensatz zur starken „Tagesschau“ hatten die Europawahl-Sondersendungen keine Chance bei den jungen Zuschauern. So blieb die Sendung im Ersten ab 17.40 Uhr bei 5,6% hängen, „Anne Will“ und „Europa hat gewählt“ kamen nach dem „Tatort“ gar nur auf 5,0%. Noch geringer die Zahlen im ZDF: Die Sondersendung ab 17.45 Uhr erzielte nur 4,2%, die um 20.55 Uhr 3,6%. Besser lief es im ZDF vor allem für die Krimireihe „Inspector Barnaby“: Die erzielte um 22.20 Uhr starke 10,8% im jungen Publikum. Am Vorabend lief es für Sat.1 nicht so gut wie in der Prime Time: Die neue Doku-Soap „Im Namen der Liebe – Nachhilfe in Sachen Glück“ blieb bei sehr schwachen 7,0% hängen.

In der zweiten Privat-TV-Liga, bei den Sendern Vox, RTL II und kabel eins also, tat sich mal wieder „Das perfekte Promi Dinner“ hervor. Mit 9,1% übertraf die Sendung den Vox-12-Monats-Durchschnitt und zog auf Platz 15 klar in die Tages-Top-20 ein. Auch „Prominent!“ überzeugte im Anschluss erneut, kam sogar auf 10,4%. RTL II blieb mit „Meteor – Der Tod kommt vom Himmel“ und 5,6% hingegen ebenso wie kabel eins unter den Normalwerten hängen. Bei kabel eins schaffte das Doku-Soap-Doppel „Mein neuer Job“ und „Schluss mit Hotel Mama!“ gar nur katastrophale 2,0% und 4,8%.

Damit musste sich insbesondere „Mein neuer Job“ auch den stärksten Programmen der kleineren Sender geschlagen geben. Super RTL erzielte in der Prime Time u.a. 3,4% und 3,8% mit „Die lustigsten Schlamassel der Welt“, das WDR Fernsehen kam mit „Ein Herz und eine Seeel“ auf erneut starke 3,7%.

Unser exklusiv von MEEDIA errechnetes Hit/Flop-Ranking, in dem wir die Abendprogramme der großen acht Sender auf ihren Erfolg bzw. Misserfolg hin untersuchen, wird von der 20-Uhr-„Tagesschau“ angeführt. Mit einem Marktanteil von 18,0% erreichte sie im jungen Publikum das 2,45-fache der ARD-Normalwerte. Auch die Plätze 2 und 5 gehen an ARD-Programme, der letzte hingegen an „Mein neuer Job“:

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt hatte Das Erste auch nach den reinen Zuschauerzahlen die Nase vorn: Den „Tatort“ sahen 7,98 Mio. Krimifans, die „Tagesschau“ landete zuvor bei ähnlich starken 7,61 Mio. Mit etwas Abstand folgt dahinter das Formel-1-Rennen, das auf 6,33 Mio. Zuschauer kam und damit ebenfalls die Zahlen aus dem Vorjahr (4,61 Mio.) deutlich verbesserte. Das ZDF erkämpfte sich mit „Rosamunde Pilcher: Dem Himmel so nah“ und 4,64 Mio. Sehern Platz 4, „Men in Black II“ erboerte für ProSieben mit 3,92 Mio. Zuschauern einen hervorragenden 7. Rang. Auch hier blieben RTL in der Prime Time nur schwache Zahlen: „Die Dolmetscherin“ kam mit 3,19 Mio. Zuschauern auf Platz 14. Auf Rang 28 und damit noch vor allen Programmen von Vox, RTL II und kabel eins findet sich der WDR-Klassiker „Ein Herz und eine Seele“, den um 21.50 Uhr 2,07 Mio. (7,1%!) einschalteten.

Das Hit/Flop-Ranking wird wie im jungen Publium von der 20-Uhr-„Tagesschau“ angeführt, dahinter platzieren sich die beiden ProSieben-Filme und am Ende der Liste findet sich wiederum „Mein neuer Job“:

Der Zielgruppenblick:

Unser Blick über den Tellerrand in die anderen Zielgruppen zeigt, dass fast überall der „Tatort“ und „Men in Black II“ das Geschehen dominiert haben. Der ProSieben-Film siegte in den Altersgruppen von 14 bis 39, der „Tatort“ zwischen 40 und 64, sowie bei den Frauen. Die Männer sahen hingegen am liebsten Formel 1, die Kinder wie immer „Wickie“ und die Über-65-Jährigen die „Tagesschau“:

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige