UK: Group M korrigiert Werbeprognose nach unten

Martin Sorrells Media-Agentur Group M muss zum dritten Mal in Folge ihre Werbeprognose für Großbritannien nach unten korrigieren. Demnach erwartet Group M für 2009 einen Rückgang der Werbeausgaben um 14 Prozent auf 11 Millionen Pfund (ca. 12,6 Millionen Euro). Im März erwartete die Gruppe einen Rückgang um elf Prozent, im Dezember 2008 einen um fünf Prozent.

Anzeige

Die Zeitungsbranche trifft es am härtesten: nach Angaben der Group M brechen die Umsätze voraussichtlich um 26 Prozent auf insgesamt 3,65 Milliarden Pfund ein, umgerechnet etwa 4,18 Milliarden Euro. Die TV-Werbung könnte sich hingegen stabilisiert haben. Group M rechnet für die TV-Branche zwar mit einem Umsatz-Rückgang von 14 Prozent, doch die Media-Agentur korrigiert ihre Prognose damit nicht nach unten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige