„Tonight Show“-Talker Jay Leno tritt ab

Es ist nicht weniger als das Ende einer Ära. Als Jay Leno 1992 die "Tonight Show" übernahm, hieß der US-Präsident noch George Bush senior, während das WWW gerade mal wenige Monate alt war. 17 Jahre später tritt Leno als Late Night-Legende ab. 41,2 Mio. US-Bürger sahen das Finale. Die Lücke nach seiner letzten Show am vergangenen Freitag scheint riesengroß. Ob der 13 Jahre jüngere Conan O’Brien ("The Late Night Show") in die übergroßen Fußstapfen treten kann, erscheint zumindest fraglich.

Anzeige

Am vergangenen Freitag war es so weit: 17 Jahre nachdem Leno von Talkshow-Legende Johnny Carson die älteste Late Night-Show der Welt übernommen hatte, war für den 59-jährigen Kultkomiker Schluss mit lustig. Doch das Finale wurde noch einmal zum Triumphzug: Unglaubliche 41,2 Millionen Zuschauer (Rekordquote)  sahen die letzte Show, bei der zum Abschied die Kinder seiner Mitarbeiter auf die Bühne führte und verkündete: „Dies ist mein Erbe“.

Comeback nach Auszeit: Jay Leno kommt im Herbst mit neuem Format zurück

Das unmittelbare Erbe tritt unterdessen ein alter Bekannter an: Bereits gestern Abend amerikanischer Zeit übernahm der ebenfalls beliebte Comedian Conan O’Brien („Late Night Show“) den Talkshow-Klassiker mit Gastauftritten von Will Ferrell und Pearl Jam. Jay Leno hatte die Staffelübergabe bereits vor fünf Jahren angekündigt – nicht ganz freiwillig, wie es in der Branche hieß.

Der Sohn einer Schottin und eines Italieners geht unterdessen in eine dreimonatige Auszeit.  Doch so ganz geht man bekanntlich nie – schon gar nicht Fernsehjunkie Leno. Aber Herbst nämlich soll Jay Leno wieder bei NBC zu sehen sein – in einem ähnlichen Format, das eine Stunde vor der „Tonight Show“ laufen wird.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige