Von Laffert neuer Condé Nast-Chef?

Die Nachfolge von Bernd Runge an der Spitze der deutschen Condé Nast-Tochter könnte geklärt sein. Laut einem Bericht von Horizont.net soll Axel Springer-Mann Moritz von Laffert den Job übernehmen. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Axel Springer will sich nicht äußern und Condé Nast bestätigt lediglich, dass ein Nachfolger gefunden ist, verrät allerdings noch nicht, ob es von Laffert ist. Der verantwortet bei Springer derzeit die Frauen- und Musikzeitschriften.

Anzeige

Chef von Axel Springer Medishouse München (früher Axel Springer Young Mediahouse) ist von Laffert schon seit vielen Jahren, führt dort u.a. die Geschäfte der Magazine „Mädchen“, „Popcorn“, „Musikexpress“, „Rolling Stone“ und „Metal Hammer“. Anfang 2008 bekam er zusätzlich noch die Funktion des Verlagsgeschäftsführers für die bei Springer neu geschaffene Verlagsgruppe Frauen, Jugend und Musik. Dementsprechend fallen seitdem auch „Bild der Frau“, „Jolie“ und „Frau von heute“ in von Lafferts Verantwortungsbereich.

Sollte von Laffert nun zu Condé Nast wechseln, wird er dort also Nachfolger von Bernd Runge, der das Unternehmen Ende 2008 überraschend verlassen hatte. Allerdings wird von Laffert wohl nur die deutschen Geschäfte des Verlags führen und nicht wie Runge auch als Vice President International dienen. Einem Sprecher von Axel Springer war nur die bekannte Floskel zu entlocken: „Zu Personalspekulationen nehmen wir grundsätzlich nicht Stellung.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige