9 Millionen trauern mit Werder Bremen

Das UEFA-Cup-Finale ging für Werder Bremen leider nach Verlängerung verloren, doch für Sat.1 war es ein sehr erfolgreicher Abend. 6,26 Mio. sahen die erste Halbzeit des Matches bei Sat.1, 7,76 Mio. den zweiten Durchgang, 7,79 Mio. die Verlängerung und in der letzten Minute dieser Verlängerung waren es saogar 8,99 Mio., die noch mit den Bremern hofften. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das Spiel die erfolgreichste Sendung des Tages: mit durchschnittlich 3,10 Mio. Fans in der Verlängerung.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Sat.1 erkämpfte sich mit dem UEFA-Cup-Spiel die ersten drei Plätze der Tages-Charts: Die Verlängerung (3,10 Mio. / 32,6% MA) gewann vor der zweiten Halbzeit (2,91 Mio. / 27,7%) und Durchgang 1 (2,51 Mio. / 24,0%). Die einzige Sendung, die außer dem Fußball noch über die 2-Mio.-Marke der Zielgruppe kletterte, war RTL-Erfolgs-Doku-Soap „Raus aus den Schulden“ mit 2,14 Mio. Werberelevanten und einem trotz Fußball guten Marktanteil von 20,7%. Auch bei „stern TV“ lief es im Anschluss gut: Mit 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte das Magazin ebenfalls 20,7%. Am erfolgreichsten war Günther Jauchs Sendung nach Ende des Fußballs bei Sat.1 mit dem Jürgen-Klinsmann-Interview: Dort kletterten die Marktanteile auf bis zu 27,3%.

Zuschauerstärkster Sat.1- und RTL-Konkurrent war ProSieben-Serie „Grey’s Anatomy“ mit 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem noch relativ ordentlichen Marktanteil von 12,4%. Die weiteren Serien „Private Practice“ und „Emergency Room“ enttäuschten hingegen wieder mit schwachen 8,7% und 8,9%. Zufriedener kann Vox mit dem Verlauf des Abends sein: „Criminal Intent“ erzielte um 20.15 Uhr sehr gute 10,1%, „Life“ kam danach noch auf 9,8% und auch „Crossing Jordan“ blieb mit 7,8% und 8,6% noch über den Vox-Normalwerten. Nicht so gut lief es hingegen beim RTL-II-Sci-Fi-Mittwoch: „Stargate“ holte nur unbefriedigende 5,5% und 5,4%, „Torchwood“ kam um 22.05 Uhr auch nur auf 5,9%. Gute Zahlen lieferte hingegen erneut „Big Brother“ ab: mit 9,9% um 19 Uhr.

Ein weiteres Mal mit dem „Star Trek“-Monat punkten konnte unterdessen kabel eins: „Star Trek: Nemesis“ schoss um 20.15 Uhr auf gute 7,1%. Keine Chance hatten ARD und ZDF im jungen Publikum: Das Erste blieb mit „Und ewig schweigen die Männer“ bei 6,2% hängen, „Hart aber fair“ versagte mit nur 2,8% komplett. Im ZDF gab es für „Das Traumschiff“ auch nur 5,2% und für das „heute-journal“ 5,0%. „Hart aber fair“ gehörte damit auch zu den großen Flops des Abends, wie der Blick auf unser neues Hit/Flop-Ranking zeigt, in dem wir Ihnen täglich die Formate präsentieren, die im Vergleich zu ihrem Senderdurchschnittsmarktanteil besonders erfolgreich oder erfolglos waren. „Hart aber fair“ belegt mit dem 0,38-fachen des ARD-12-Monats-Durchschnitt den 61. und damit drittletzten Platz, schlechter sah es nur für „Mensch, wo bist du?“ und „Pathos, Party und Protest“ aus. In die Top 5 der Hits haben es neben dem Fußball noch „Big Brother“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ geschafft:

Bei den kleineren Sendern stach am Mittwoch „Mr. Bean“ von Super RTL hervor: mit 0,48 Mio. 14- bis 49-Jährigen kam er um 20.15 Uhr auf einen grandiosen Marktanteil von 5,8%. Eine weitere Episode erzielte um 20.45 Uhr noch 4,6%. Erfolgreich war auch der Klassiker „Expeditionen ins Tierreich“ im NDR Fernsehen – mit 2,7%.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt sah es für den Fußball bei Sat.1 noch eindeutiger aus. Keine Konkurrenzsendung kam auch nur annähernd an die 7,79 Mio. der Verlängerung heran. Mit riesigem Abstand folgt hinter der Verlängerung und den beiden Halbzeiten die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten auf Platz 4: Nur 3,54 Mio. wollten sie sehen. Dahinter folgen „Raus aus den Schulden“ (3,52 Mio.) und „Das Traumschiff“ (3,36 Mio.). Abgeschlagen auf Rang 10 der Tageswertung befindet sich der ARD-Film „Und ewig schweigen die Männer“, den nur 3,03 Mio. einschalteten.

In unserem Hit/Flop-Ranking gehören neben dem Fußball „RTL aktuell“ und „Das perfekte Dinner“ zu den größten Erfolgen des Tages, auf den fünf letzten Plätzen finden sich auch hier nur ARD- und ZDF-Programme. Ein weiteres Zeichen dafür, wie mies der Mittwoch für die Öffentlich-Rechtlichen lief. Wieder mitten drin in dieser Flop-5 ist auch die ARD-Telenovela „Eine für alle – Frauen können’s besser“, deren Erfolglosigkeit nur durch das „auslandsjournal“, „Pathos, Party und Protest“ und „Mensch, wo bist du?“ getoppt wurde:

Auch im Gesamtpublikum holten bei den kleineren Sendern „Mr. Bean“ und die „Expeditionen ins Tierreich“ die stärksten Zahlen. Die NDR-Tier-Doku kam auf 1,01 Mio. Zuschauer und 4,2%, „Mr. Bean“ auf 1,00 Mio. und 4,3%.

Der Zielgruppenblick:

Angesichts der tollen Fußball-Zahlen ist es kein Wunder, dass das Match in zehn der von uns beobachteten elf Zielgruppen die Nase vorn hatte. Nur bei den Kindern siegte wie derzeit an jedem Tag „Wickie… und die starken Männer“. Auch hier zog der UEFA-Cup jedoch in die Tages-Top-Ten ein. Interessanterweise hatte bei den Frauen und den Rentnern die 2. Halbzeit mehr Zuschauer als die Verlängerung. Vielleicht dauerte das Match einigen Zuschauern aus diesen Zielgruppen also zu lang. Den Traum-Marktanteil des Tages holte sich die Verlängerung natürlich bei den Männern: 46,2%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige