Mecom: 22 Prozent Werbe-Minus

Der Medienkonzern des Finanzinvestors David Montgomery, die Mecom Group, verzeichnet für die ersten vier Monate des laufenden Jahres einen Umsatzrückgang im Anzeigengeschäft von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Umsätze des gesamten Unternehmens sind um 14 Prozent geschrumpft. Gleichzeitig sieht die Mecom Anzeichen für eine Stabilisierung des Markts.

Anzeige

In einer Stellungnahme schreibt das Mecom: „Es gibt jetzt Anzeichen dafür, dass sich die Geschwindigkeit des Rückgangs seit Februar – dem schlechtesten Monat – insgesamt verringert hat und sich die Lage stabilisiert, insbesondere in unseren niederländischen und norwegischen Abteilungen.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige