Anzeige

„Die Mumie“ stürmt in die Top Ten

Vox-Actionreißer "Die Mumie" hat dem Sender am Donnerstag Top-Quoten beschert. 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten zu - ein toller Marktanteil von 10,5% und Platz 10 in den Tages-Charts. Ganz vorn findet sich natürlich wieder "Germany's next Topmodel" - mit 3,08 Mio. gab es dort den zweitbesten Wert der aktuellen Staffel, der Marktanteil von 26,3% war sogar der höchste. Nicht ganz so gut wie am Mittwoch lief es für "Deep Impact" bei Sat.1: 12,6% sind aber immer noch okay.

Anzeige

Im Vergleich zum ersten Teil verlor Folge 2 des Sat.1-Films aber 1,8 Punkte. Zwischen die ProSieben-„Topmodels“ und den Sat.1-„Impact“ schoben sich im Donnerstags-Ranking noch vier RTL-Programme: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ belegt dabei Platz 2, „CSI“, „Bones“ und „Alarm für Cobra 11“ die Ränge 3 bis 5. Inbesondere mit „Cobra 11“ kann RTL allerdings nicht zufrieden sein: Mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 13,9% fiel die Serie auf ihren schlechtesten Wert des bisherigen Jahres und erneut deutlich unter den RTL-12-Monats-Durchschnitt. „Bones“ holte sich hingegen gute 20,1%. Von den starken „Topmodels“-Zahlen profitierte im Anschlss auch Boulevardmagazin „red! Stars, Lifestyle & More“, das sehr gute 19,5% einfuhr und mit 1,54 Mio. Werberelevanten ebenfalls noch vor dem Sat.1-Film „Last Impact“ landete. Bei den beiden Vox-Konkurrenten der zweiten Privat-TV-Liga lief es nicht ganz so rund: RTL II blieb mit „Law & Order: New York“ (6,4%) und dem „Frauentausch“ (6,1%) im Mittelmaß hängen, kabel eins erzielte mit seinen Doku-Soaps „Dein neues Haus“ und „Hagen hilft!“ gar nur schwache 4,4% und 3,9%.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: „GZSZ“ als Tages-Hit
(12-Monats-Durchschnitt: 16,0% / Donnerstag: 16,2%): Aufgrund der extrem starken ProSieben-Prime-Time lief die zuschauerstärkste RTL-Sendung schon um 19.40 Uhr: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ schalteten 2,11 Mio. 14- bis 49-Jährige ein, der Marktanteil von 23,7% war ebenfalls der höchste des Tages. Über die 20%-Marke sprangen zudem „Punkt Zwölf“ mit 23,1%, „RTL aktuell“ mit 20,2% und „Bones“ mit 20,1%. Nicht so gut erging es hingegen wie erwähnt „Alarm für Cobra 11“ mit 13,9%. „CSI“ kam mit 16,1% immerhin hauchdünn über die RTL-Normalwerte.

ProSieben: „Topmodels“ retten den Tag
(12M: 11,7% / Do: 15,0%): Ohne „Germany’s next Topmodel“ hätte es sehr mittelmäßig ausgesehen, im ProSieben-Programm. Bis 20.15 Uhr fehlten die großen Quotenhits, am Vorabend gab es u.a. nur 11,4% für „Galileo“. Doch es gab die „Topmodels“ ja glücklicherweise – und mit ihnen einen Traum-Marktanteil von 26,3%. „red!“ sicherte davon im Anschluss noch 19,5% und „TV total“ blieb mit 13,9% ebenfalls noch klar über dem Soll. Ergebnis dieses starken Abendprogramms: ein Tagesmarktanteil von 15,0%.

Sat.1: Rekord für „Anna und die Liebe“
(12M: 10,6% / Do: 12,3%): Mit einem Verlust von fast zwei Marktanteilspunkten fiel „Last Impact“ zum Abschluss auf 12,6%. Damit war der Film aber dennoch der größte Sat.1-Hit zwischen 19 Uhr und 3 Uhr nachts – alle anderen Programme blieben deutlich darunter, oft sogar unter dem Sat.1-Durchschnitt. Sehr erfreulich war der Rekordmarktanteil der Telenovela „Anna und die Liebe“, die 13,9% erzielte und nun bis über das eigentlich geplante Ende im August hinaus verlängert wird. Die besten Marktanteile des Tages holte Sat.1 aber erneut am Nachmittag – mit „Niedrig und Kuhnt“ und 18,5%.

Vox: „Die Mumie“ überzeugt zweimal
(12M: 7,3% / Do: 8,3%): „Die Mumie“ war mit 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen nicht nur der Zuschauerhit des Tages für Vox, gemeinsam mit der Wiederholung um 1 Uhr nachts belegt er in der Marktanteilstabelle des Senders sogar die Plätze 1 und 2. Um 20.15 Uhr erzielte er 10,5%, um 1 Uhr nachts 11,4%. Über die 10%-Marke sprang zudem „Das perfekte Dinner“ mit 10,1%, der zweite Abendspielfilm „Wir waren Helden“ holte sich gute 8,5%. Schwachpunkt des Tages war erneut die neue Reihe „Kochchampion“ mit nur 4,5%.

Das Erste: Pilawas „Starquiz“ nur bei den Älteren erfolgreich
(12M: 7,4% / Do: 5,4%): Insgesamt kann Das Erste sehr zufrieden mit seiner Prime Time sein, das „Starquiz mit Jörg Pilawa“ erzielte schließlich 17,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die Sendung hingegen nichtmal das Mittelmaß: Nur 6,2% blieben mit 0,73 Mio. jungen Zuschauern übrig. Ohnehin lief der Donnerstag im jungen Publikum recht schlecht. Nur die Telenovela „Sturm der Liebe“ kletterte mit 13,8% über die 10%, die „Tagesschau“ blieb um 20 Uhr bei 9,4% hängen. Nach dem „Starquiz“ gab es zudem noch 4,3% für „Monitor“ und 5,0% für die „Tagesthemen“.

ZDF: „Doktor Martin“ vertreibt das Publikum
(12M: 7,0% / Do: 4,9%): Das ZDF muss derzeit eine Niederlage nach der nächsten erdulden – vor allem im jungen Publikum. Auch die neuen Folgen von „Doktor Martin“ kommen überhaupt nicht gut an. Diesmal holte Axel Milberg mit der Serie 9,9% im Gesamtpublikum und katastrophale 3,5% bei den jungen Zuschauern. Auch danach ging es mies weiter: „ZDF.reporter“ blieb bei 4,1% hängen, das „heute-journal“ bei 5,7% und „Maybrit Illner“ bei 5,1%. Die einzige 7 vor dem Komma holte sich am gesamten Donnerstag „Johannes B. Kerner“ – mit 7,0%.

RTL II: Swingerclubs beflügeln RTL II
(12M: 6,1% / Do: 6,3%): RTL II hatte seine stärkste Phase am Donnerstag nach 23 Uhr. Mit der Trash-Sendung „exklusiv – die reportage“ zum Thema „Voll versaut – Beswingtes Deutschland“ kletterte man auf stolze 11,2%. Zuvor gab es in der Prime Time nur Mittelmaß: 6,4% mit „Law & Order: New York“ und 6,1% mit dem „Frauentausch“. Vor 20 Uhr lief es für die Nachmittags-Serie „Naruto Shippuden“ am besten: mit 10,6%.

kabel eins: Comedyschiene rettet den Tag
(12M: 5,7% / Do: 6,1%): Die 6,1% in der Tageswertung hat kabel eins einzig den starken Stunden der Comedyserien von 10.20 Uhr bis 17 Uhr zu verdanken. Neun Episoden sprangen in dieser Zeit über die 10%-Marke, darunter dreimal „King of Queens“, viermal „Two and a Half Men“ und zweimal „Eine schrecklich nette Familie“. Am schönsten ist der Erfolg für „Two and a Half Men“ zwischen 16.10 Uhr und 17 Uhr: Mit 12,8% und 12,1% schlug man erneut Sender wie ProSieben. Mies sah es für kabel eins hingegen in der Prime Time aus – wegen der erwähnten 4,4% und 3,9% für „Dein neues Haus“ und „Hagen hilft!“.

Die kleineren Sender: Erfolgreiches „Song Contest“-Halbfinale
Im Gegensatz zum ersten Halbfinale bei Phoenix erzielte das zweite Halbfinale als Aufzeichnung im NDR Fernsehen gute Quoten. Vor allem im jungen Publikum war es mit einem Marktanteil von 3,5% ab 23 Uhr sehr erfolgreich. In der Prime Time erging es unter den kleineren Sendern vor allem Super RTL und dem WDR Fernsehen gut: Bei Super RTL erzielte „Upps! Die Pannenshow“ 3,6%, im WDR Fernsehen kam der „Tatort“ auf 3,4%. Erwähnenswert vom Nachmittag und Vorabend: die 2,2% für die 3sat-Doku „Helmut Kohl – Der Patriot“ und die 4,7% für KI.KA-Klassiker „Wickie… und die starken Männer“.

Das Gesamtpublikum: Pilawa schickt Topmodels nach Hause
Zwar kann ProSieben auch im Gesamtpublikum überaus zufrieden sein, schließlich holte „Germany’s next Topmodel“ mit 3,96 Mio. Sehern einen seltenen dritten Platz, doch gegen den Tagessieger hatte man keine Chance. Das „Starquiz mit Jörg Pilawa“ schalteten 5,24 Mio Leute ein, also deutlich mehr als die „Topmodels“ bei ProSieben. Zwischen die beiden Sendungen schob sich auch noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,57 Mio. Zuschauern. Auf Platz 4 folgt das zuschauerstärkste RTL-Programm, „RTL aktuell“ mit 3,68 Mio. In der Prime Time hatte RTL das deutliche Nachsehen: „CSI“ belegt Platz 7, „Alarm für Cobra 11“ Rang 9. Damit kamen die beiden Serien aber immer noch vor „Doktor Martin“ vom ZDF ins Ziel. Der fiel mit nur 2,86 Mio. Sehern sogar auch noch hinter „Last Impact“ von Sat.1 (2,98 Mio.) zurück.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige