ProSiebens Will Smith besiegt den „Tatort“

ProSieben-Film "Das Streben nach Glück" war bei den 14- bis 49-Jährigen der Quotenhit des Tages. 2,49 Mio. schalteten das Will-Smith-Drama ein, mehr als die Sat.1-Serien "Navy CIS" (2,31 Mio.) und "The Mentalist" (2,18 Mio.), sowie mehr als den Ulrike-Folkerts-"Tatort" (2,16 Mio.). Der gewann dafür mit 6,89 Mio. Sehern im Gesamtpublikum. Nichts zu melden hatte in der Prime Time RTL: "In 80 Tagen um die Welt" landete im unteren Mittelmaß. Dafür gab es gute Quoten für die Formel 1.

Anzeige

Mit 2,15 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans und 39,3% lag der erste europäische Grand Prix der Saison in Spanien sogar leicht über den Zahlen aus dem Vorjahr. Sebastian Vettel und der neuen Spannung in der Rennserie sei Dank. Um 20.15 Uhr hatte RTL hingegen wie erwähnt keine Chance: Jackie Chan blieb mit „In 80 Tagen um die Welt“ bei unbefriedigenden 15,0% und 1,92 Mio. jungen Zuschauern hängen und musste sich ProSieben, Sat.1 und dem Ersten geschlagen geben. Für ProSieben lief es im Übrigen auch nach 22 Uhr am besten: „Bad Boys II“ erzielte im Anschluss an „Das Streben nach Glück“ mit 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen noch sehr starke 23,7%. Vox landete mit der Muttertags-Ausgabe des „Perfekten Promi Dinners“ und 7,3% hingegen nur im Mittelmaß, die neue Castingreihe „Die Talentsucher“ versagte um 18.15 Uhr mit ganzen 0,35 Mio. 14- bis 49-Jährigen und desaströsen 4,6% komplett. Zufrieden können auch RTL II und kabel eins nicht sein: Bei RTL II erreichte der „Planet der Affen“ um 20.15 Uhr nur 5,2%, bei kabel eins kam das Doku-Soap-Duo „Die strengsten Eltern der Welt“ und „Schluss mit Hotel Mama!“ nicht über erneut enttäuschende 3,6% und 4,9% hinaus.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Ab 19.05 Uhr nur Enttäuschungen
(12-Monats-Durchschnitt: 16,0% / Sonntag: 16,8%): RTL hat sich seine Marktführerschaft in der Tageswertung am Sonntag ganz klar am Nachmittag erarbeitet. Das Formel-1-Rennen holte sich dort 39,3%, „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ später 18,1%, „Exclusiv – Weekend“ um 17.45 Uhr 20,3% und „RTL aktuell“ schließlich 20,6%. Mit dem „Hotel-Inspektor“ ging es um 19.05 Uhr allerdings bergab. Er rutschte auf 15,4%, Prime-Time-Film „In 80 Tagen um die Welt“ auf 15,0% und „Spiegel TV“ auf 10,7%. Um 23.10 Uhr fiel man dann sogar unter die 10%-Marke – mit der Doku-Reihe „Mayday“ und 8,8%, sowie „Faszination Leben“ und 9,7%.

ProSieben: Starkes Abendprogramm gleicht mittelmäßigen Rest aus
(12M: 11,7% / So: 14,9%): Bei ProSieben sah es genau andersherum aus. Bis 18 Uhr gab es meist enttäuschende Zahlen, die nur selten die 12%-Marke übersprangen, doch dann ging es aufwärts. „Die Simpsons“ holten sich um 18.40 Uhr 14,5%, „Galileo“ danach 15,0%. Um 20.15 Uhr begann schließlich der furiose Film-Erfolgsabend – mit 19,5% für „Das Streben nach Glück“, 23,7% für „Bad Boys II“ und 25,3% für eine weitere „Saw III“-Ausstrahlung in der tiefen Nacht.

Sat.1: Nur die Prime-Time-US-Serien überzeugten
(12M: 10,6% / So: 9,6%): Nicht viel zu lachen hat Sat.1 angesichts der Sonntags-Quoten. Nur zwei Programme sprangen zwischen 10 Uhr morgens und 3 Uhr nachts über den Senderdurchschnitt. Das waren aber immerhin die beiden Serien auf den wichtigsten Sendeplätzen, „Navy CIS“ und „The Mentalist“. Mit 18,3% und 16,4% überzeugten sie erneut und mussten sich in der Prime Time nur ProSieben geschlagen geben. Enttäuschungen gab es hingegen u.a. am Nachmittag mit 6,9% für „Der Bulle von Tölz“, am Vorabend mit 10,5% für „Nur die Liebe zählt“ und um 22.15 Uhr mit 9,9% für das „Sechserpack“.

Vox: Es gab schon bessere Sonntagabende
(12M: 7,3% / So: 6,3%): Gegen die Filme und Serien der Konkurrenz hatte Vox diesmal keine große Chance. „Das perfekte Promi Dinner“ landete trotz Enfant Terribles wie Dolly Buster und Gülcan Kamps mit 7,3% nur im Mittelmaß und auch „Prominent!“ blieb mit – dennoch recht guten – 9,6% unter den Normalwerten der Sendung. Miserabel lief es wie erwähnt für den Neustart „Die Talentsucher“, der am Vorabend bei katastrophalen 4,6% hängen blieb.

Das Erste: „Tatort“, „Tagesschau“, Lindenstraße“
(12M: 7,4% / So: 6,5%): Die drei üblichen Verdächtigen haben auch an diesem Sonntag die Fahne im jungen Publikum hochgehalten. Der „Tatort“ erzielte um 20.15 Uhr 16,5%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ zuvor 15,4% und die „Lindenstraße“ am Vorabend 12,7%. Dass es dennoch nur für 6,5% in der Tageswertung reichte, lag vor allem an den Stunden von 12 Uhr bis 18 Uhr – in dieser Phase blieben alle ARD-Programme bei maximal 3,2% hängen. Eine katastrophale Bilanz. Nach dem „Tatort“ verlor „Anne Will“ ebenfalls wie üblich viele Marktanteilspunkte: Von den 16,5% des Krimis blieben im jungen Publikum noch 5,9% übrig.

ZDF: Nur „Terra X“ und „Inspector Barnaby“ stark
(12M: 7,0% / So: 5,9%): Auch das ZDF blieb in der Tageswertung des jungen Publikums deutlich unter seinen Normalweren. Nicht schuld daran sind Doku „Terra X: Faszination Universum“ und Krimi-Reihe „Inspector Barnaby“. Die beiden Sendungen sprangen mit 9,6% und 9,4% deutlich über den Senderdurchschnitt. Nicht gelungen ist das den beiden Sendungen dazwischen: Schmalz „Das Paradies am Ende der Welt“ und das „heute-journal“ liefen mit 6,7% und 6,8% aber immerhin relativ mittelmäßig. Recht gut gestartet ist die neue Staffel des „ZDF-Fernsehgartens“ mit dem Comeback von Andrea Kiewel – 20,1% im Gesamtpublikum und 10,4% bei den 14- bis 49-Jährigen.

RTL II: „Planet der Affen“ enttäuscht
(12M: 6,1% / So: 5,8%): Was wäre ein Sonntag bei RTL II ohne Trash-Doku-Soap „Der Knast – Schwerverbrecher am Limit“. Erneut hat die Reihe mit 11,3% am späten Abend den Tag beflügelt. Unter der wichtigen 6%-Marke blieben hingegen der Prime-Time-Film „Planet der Affen“ mit 5,2% und „Law & Order: New York“ mit 5,9%. Auch vor 20 Uhr gab es Licht und Schatten: Licht u.a. mit 7,7% für „Schau Dich schlau!“, Schatten u.a. mit 3,7% für „Oliver’s Twist“.

kabel eins: „Star Trek“ mal wieder
(12M: 5,7% / So: 6,3%): Auch am Sonntag war der „Star Trek“-Monat das prägende Element im kabel-eins-Programm. Obwohl sie am Samstagabend schonmal ausgestrahlt wurden, erreichten „Star Trek VI – Das unentdeckte Land“ und „Star Trek VII – Treffen der Generationen“ mit 11,4% und 8,4% die besten Marktanteile des Tages. Danach lief es wie erwähnt nicht so prall: Prime-Time-Doku-Soaps „Die strengsten Eltern der Welt“ und „Schluss mit Hotel Mama!“ fielen auf 3,6% und 4,9%.

Die kleineren Sender: DSF stark dank Fußball
Wie derzeit an jedem Sonntag hat die Fußball-Bundesliga das DSF enorm beflügelt. Um 11 Uhr morgens katapultierte sich der „Doppelpass“ zunächst auf 7,0%, um 22 Uhr kletterte „Bundesliga – Der Sonntag“ mit dem erneuten Aufeinandertreffen von Werder Bremen und dem HSV auf starke 3,8%. Um 20.15 Uhr lief es für 3sat recht gut: Gegen die starke Konkurrenz der großen Sender holte „Nuhr die Wahrheit“ dort 2,1% und damit in etwa das Doppelte der 3sat-Normalwerte. Später gab es noch 2,9% für „Ein Herz und eine Seele“ im WDR Fernsehen und 3,5% für Super-RTL-Serie „Der Fall John Doe“, mittags um 12 Uhr sprang das KI.KA-Märchen „Dornröschen“ auf extrem gute 7,9%.

Das Gesamtpublikum: „Tatort“ siegt deutlich
Es war zwar keine der allerbesten Zuschauerzahlen der jüngeren Vergangenheit, doch die 6,89 Mio. Krimi-Fans haben dem Ludwigshafener „Tatort“ gereicht, um die Konkurrenz klar zu besiegen. Auch Platz 2 ging mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,95 Mio.) an eine ARD-Sendung, dahinter folgt mit dem Formel-1-Rennen (5,40 Mio.) das erste Konkurrenzprogramm. Um 20.15 Uhr erging es hinter dem „Tatort“ dem ZDF am besten: „Das Paradies am Ende der Welt“ schauten 5,36 Mio. Die Sat.1-Serien „Navy CIS“ und „The Mentalist“ waren die stärksten Prime-Time-Programme der Privatsender: Mit 3,49 Mio. und 3,33 Mio. Sehern schoben sie sich noch vor ProSieben-Film „Das Streben nach Glück“ und RTL-Pendant „In 80 Tagen um die Welt“ (2,78 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige