Anzeige

UEFA-Cup siegt nur im Gesamtpublikum

Ein UEFA-Cup-Halbfinal-Rückspiel mit zwei deutschen Teams - spannend bis zur letzten Sekunde - doch bei den 14- bis 49-Jährigen hat trotzdem "Germany's next Topmodel" gewonnen. 2,88 Mio. schauten die zweite Fußball-Halbzeit bei Sat.1, 3,03 Mio. die ProSieben-Casting-Soap. Eine gewisse Rolle könnte dabei aber die Tatsache gespielt haben, dass das Match parallel bei Premiere gezeigt wurde. Und: Im Gesamtpublikum setzte es sich mit 7,57 Mio. Fans gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Anzeige

Ein genauerer Blick auf die Zahlen zeigt, dass der Fußball in allen Zielgruppen unterhalb der 39-Jahre-Marke verlor, in allen darüber klar gewann. Wie auch immer, mit dem Marktanteil von 23,5% für Halbzeit 2 in der werberelevanten Zielgruppe kann Sat.1 zufrieden sein – und vielleicht gibt es ja im Finale mit Werder Bremen noch ein paar junge Zuschauer mehr. Der Doppelsieg für ProSieben und Sat.1 bedeutet auch, dass RTL am Donnerstag heillos unterlegen war: „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ blieben mit 14,5% und 15,6% unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders hängen und belegen mit 1,61 Mio. und 1,96 Mio. 14- bis 49-Jährigen nur die Plätze 7 und 5 der Tages-Charts. Andere Sender als ProSieben, Sat.1 und RTL finden sich im Donnerstags-Ranking erst ab Platz 17: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ findet sich dort mit 0,88 Mio. jungen Zuschauern vor Vox-Film „Dante’s Peak“ (0,87 Mio.), für den die erreichten 7,4% aber kein sonderlicher Erfolg waren. Auch nur im Mittelmaß landeten „Law & Order: New York“ (6,4%) und „Frauentausch“ (6,2%) bei RTL II, kabel eins blieb mit seinen Doku-Soaps „Dein neues Haus“ und „Hagen hilft!“ bei nur 4,9% und 3,7% hängen.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Marktführer trotz schwacher Prime Time
(12-Monats-Durchschnitt: 16,0% / Donnerstag: 16,5%): Im Abendprogramm hatte RTL zwar das Nachsehen gegenüber ProSieben und Sat.1, doch die restlichen Programmplätze sorgten dafür, dass der Sender mit 16,5% trotzdem die Tageswertung für sich entschied. Die besten Marktanteile des Tages erkämpften sich dabei „Punkt Zwölf“ mit 21,9% und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 24,6%. Ordentlich lief es im Anschluss an die schwächelnden „Cobra 11“ und „CSI“ auch für „Bones“ – mit 17,8%.

ProSieben: „Topmodels“ Trotz Fußball enorm stark
(12M: 11,7% / Do: 14,8%): Das UEFA-Cup-Match konnte ProSiebens „Tomodels“ wirklich gar nichts anhaben. Trotz des Spiels kletterten die Quoten der Casting-Soap auf die besten Werte seit fünf Wochen: 3,03 Mio. 14- bis 49-Jährige und 25,5%. Profitieren konnte auch wieder das Boulevardmagazin „red!“, das auf 17,9% kam. Auch „TV total“ erreichte mit 14,9% einen der besten Werte der jüngeren Vergangenheit. Vor 20 Uhr überzeugten vor allem „Taff“ mit 15,8% und „Die Simpsons“ mit 15,3%, schwach lief es vom frühen Morgen bis 17 Uhr.

Sat.1: 3,75 Mio. Werberelevante um 22.35 Uhr
(12M: 10,6% / Do: 14,9%): Im Durchschnitt hat Sat.1 zwar gegen ProSieben verloren, doch am Ende des Spiels zwischen dem HSV und Werder Bremen lief es für den Sender extrem gut. Insbesondere in den letzten Spielminuten von 22.30 Uhr bis 22.38 Uhr, als die „Topmodels“ gerade zu Ende gegangen waren, kletterte die Quoten-Fieberkurve klar über die 3-Mio.-Marke, um 22.35 Uhr schauten 3,75 Mio. 14- bis 49-Jährige zu. Außerhalb des Fußballs gab es aber fast nur am Nachmittag starke Zahlen – u.a. mit 19,8% für „Richter Alexander Hold“.

Vox: Keine Chance gegen die Großen
(12M: 7,4% / Do: 7,1%): Vox landete mit seinem Abendprogramm meilenweit hinter den großen drei Privatkonkurrenten: „Dante’s Peak“ holte sich um 20.15 Uhr immerhin noch mittelmäßige 7,4%, „Messias – Die sieben Zeichen“ rutschte im Anschluss aber auf miserable 5,4%. Hoffnung gibt es am Vorabend für die neue Reihe „Kochchampion“, die diesmal auf fast schon mittelmäßige 6,7% sprang. An die Zahlen der folgenden Programme kommt der „Kochchampion“ aber noch nicht heran: „Das perfekte Dinner“ landete bei 10,7%, „Unter Volldampf!“ bei 8,3%.

Das Erste: Solide Zahlen für Führer Helge
(12M: 7,4% / Do: 5,4%): Im Abendprogramm des Ersten überzeugte neben der 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 9,9% im jungen Publikum einzig die Hitler-Groteske „Mein Führer“ mit Helge Schneider. 0,48 Mio. 14- bis 49-Jährige brachten den Marktanteil auf ordentliche 7,5%. Um 20.15 Uhr blieb „Alles was recht ist – Die italienische Variante“ hingegen bei 4,9% hängen, „Panorama“ erzielte nur 3,5%. Vor 20 Uhr gab es wie immer sehr gute 14,0% für den „Sturm der Liebe“ und wie immer sehr schwache 3,1% für „Eine für alle – Frauen können’s besser“.

ZDF: „Doktor Martin“ bleibt schwach
(12M: 7,0% / Do: 4,4%): Auch der Start der zweiten Staffel der Axel-Milberg-Serie „Doktor Martin“ fiel durch. Mit Marktanteilen von 8,6% (insgesamt) und 3,2% (14-49) blieb sie meilenweit unter den Normalwerten des ZDF. Gerade im jungen Publikum erlebten die Mainzer mit nur 4,4% ohnehin einen ihrer schwächsten Tage überhaupt. Nur zwei Sendungen sprangen in 24 Stunden über die 7%-Marke: „Die Küchenschlacht“ um 14.15 Uhr und „Johannes B. Kerner“ um 23.20 Uhr mit je 7,7%. Neben „Doktor Martin“ enttäuschten im Abendprogramm vor allem „ZDF.reporter“ mit 3,6% und „Maybrit Illner“ mit 2,9%.

RTL II: Weitgehend Mittelmaß
(12M: 6,1% / Do: 6,1%): In der Prime Time lief es für RTL II mittelmäßig, was angesichts der starken Zahlen von ProSieben und Sat.1 schon als Erfolg verbucht werden kann. „Law & Order: New York“ erzielte 6,4%, der „Frauentausch“ 6,2%. Drei der besten Marktanteile gab es für die Animeserien „Yu-Gi-Oh!“ und „Naruto Shippuden“ (je 9,2%), sowie „Big Brother“ (8,2%).

kabel eins: Mittags-Comedies hui, Prime-Time-Doku-Soaps pfui
(12M: 5,7% / Do: 5,4%): Das übliche Bild des kabel-eins-Donnerstags: Die Doku-Soaps „Dein neues Haus“ und „Hagen hilft!“ enttäuschten mit 4,9% und 3,7% erneut und rissen den gesamten Tag unter die Normalwerte. Dagegen an kämpften die mittäglichen Comedyserien, die von 10.50 Uhr bis 14.05 Uhr allesamt über die 10%-Marke sprangen. Am besten lief es dabei wieder für „Two and a Half Men“ – mit 15,8% um 13.40 Uhr.

Die kleineren Sender: Dieter Nuhr, Wickie und die „Reservoir Dogs“
Immerhin drei Kleine konnten sich gegen die übermächtige Prime-Time-Konkurrenz behaupten und erreichten um 20.15 Uhr überdurchschnittliche Marktanteile im jungen Publikum. 3sat erzielte mit „Nuhr die Wahrheit“ 2,3%, Super RTL mit „Upps! Die Pannenshow“ 3,4% und das WDR Fernsehen mit einem „Tatort“ 2,3%. Später ging es beim WDR für „Reservoir Dogs“ sogar noch auf 2,9% hinauf. Vor 20 Uhr überzeugte wie immer der KI.KA-Klassiker „Wickie… und die starken Männer“ mit 5,7%, N24 erreichte um 16.25 Uhr mit „N24 – Die Reportage“ gute 2,4%.

Das Gesamtpublikum: Fußball statt „Topmodels“
Insgesamt setzte sich das UEFA-Cup-Match wie berichtet gegen die Konkurrenz durch. Vor allem die zweite Halbzeit des Spiels war mit 7,57 Mio. Fans bei Sat.1 gut besucht. Das zuschauerstärkste Nicht-Fußball-Programm folgt hinter den beiden Durchgängen abgeschlagen bei 4,17 Mio. Zuschauern: die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten. Auch um 20.15 Uhr konnte Das Erste am ehesten mit Sat.1 mithalten: „Alles was recht ist – Die italienische Variante“ schalteten 4,10 Mio. ein – ein paar mehr als ProSiebens „Germany’s next Topmodel“ mit 4,00 Mio. Sehern. RTL folgt mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und 3,55 Mio. auf Platz 6 der Tages-Charts, „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ belegen nur die Ränge 13 und 8.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige