Spanien: Werbeverbot im Staatsfernsehen

Die spanische Regierung will nach französischem Vorbild Werbung aus dem Staatsfernsehen TVE verbannen. Damit würden dem Sender rund die Hälfte seiner Einnahmen verloren gehen. Wie der "Standard" berichtet, sollen die Verluste durch Zahlungen der Telekomkonzerne, Privatsender und eine Abgabe auf Frequenzen ausgeglichen werden.

Anzeige

Außerdem soll die TVE künftig nicht mehr als zehn Prozent ihres Budgets für Sportrechte ausgeben dürfen.

Im Jahr 2008 hat die TVE die Hälfte ihrer Gewinne von insgesamt 1,2 Milliarden Euro aus Werbung erwirtschaftet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige