Ratetreff.de: WAZ startet Rätsel-Site

Kaum eine andere publizistische Gattung dürfte so unabhängig, überparteilich, überregional sein und eine so große Zahl von Mitbürgern binden wie das Kreuzworträtsel. Und keine andere Gruppe wurde im Internet bislang so vernachlässigt wie die Gemeinschaft der Rätselratenden. Die WAZ Mediengruppe hat das Vakuum jetzt gefüllt: Mit der Communityseite Ratetreff.de erhalten Menschen über 40 einen Ort im Internet. Für die WAZ könnte sich das Portal zur Klickmaschine entwickeln.

Anzeige

Die Rätsel-Community ist für die WAZ eine Art Universalwerkzeug des Online-Geschäfts, bei dem alle Beteiligten nur gewinnen können. Für den Nutzer bedeutet das zunächst eine potentiell endlose Rätselerfahrung und damit unbegrenzter Zeitvertreib. Denn Ratetreff.de bietet nicht nur Knobeleien aller Art an, registrierte Nutzer können auch eigene Rätsel hochstellen. Besser noch: Sie können sich mit Gleichgesinnten austauschen, um Rat fragen und – gemeinsam rätseln!

Hier eröffnet sich für die Zielgruppe 40+ nicht weniger als eine neue Lebensperspektive. Denn während die Jüngeren ihre Tage und Nächte ohnehin mit Parties oder ebenso zweifelhaften wie technisch vertrackten Beschäftigungen im Internet verbringen, sind die Betagteren bei der Suche nach Freunden oder Partnern bisher vom Zufall oder von der Kontaktanzeige abhängig gewesen.

Mit Ratetreff.de ist damit zum Glück schluss. Auch computertechnisch unbeleckte Menschen älteren Semesters sollen leicht mit den Online-Hürden des Portals zurechtkommen – und von der regionalen Ausrichtung des Zeitungsverlags profitieren: „Wie bei allen sozialen Netzwerken können sich die Mitglieder nicht nur zu speziellen Interessensgruppen zusammenfinden, sondern auch Regionalgruppen gründen und sich nicht nur online treffen.“ Die Diskretion der eigenen Verlautbarung ziert die WAZ Mediengruppe. Aber sprechen wir es doch aus: Menschen werden dank Ratetreff.de endlich aus ihrer Einsamkeit gerissen, sie können sich in Fleisch und Blut gegenübertreten, miteinander sprechen, gar einander berühren!

Glücklicherweise liegt aber nicht das Nehmen allein bei den Kunden und alles Geben beim Verlag. Das Rateportal funktioniert auch in der anderen Richtung. Die WAZ erhofft sich von dem Rätsel-Netzwerk, die Bindung der Rätselfreunde an die Verlagsprodukte zu steigern. Darüber hinaus verspricht sich der Verlag von der „Plattform den direkten Kontakt zu unseren Lesern, um Heftinhalte noch besser auf die Bedürfnisse und Wünsche der Rätselrater abstimmen zu können“.

Welches Potenzial Ratetreff.de für die künftige Interaktion mit der Kundschaft bietet, zeigt sich schon bei der Registrierung: Den ersten 5.000 Nutzern wird die „HolidayCard“ in Aussicht gestellt, ein Plastik-Scheibchen, das seinem Besitzer „in Hotels, Gasthöfen und anderen Unterkundtsbetrieben“ zu Rabatten von bis zu zwanzig Prozent verhilft. Hier liegen noch völlig ungenutzte Synergien zwischen der soliden Klientel und regionaler oder überregionaler Wirtschaft.

Die neue Rätselcommunity ist ein Teil des Deutschen Rätselverlags, der zum Münchener Gong Verlag gehört, der wiederum ein Unternehmen der WAZ Mediengruppe ist.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige