„Penthouse“-Chef Kurt Molzer macht Schluss

Kurt Molzer, Chefredakteur der deutschen Ausgabe von "Penthouse", legt sein Amt nieder. Dem "Clap-Magazin" verriet Molzer: “Ich habe keine Lust mehr, das ganze Heft selbst zu schreiben.” Angeblich stand Molzert hinter sämtlichen Autoren-Pseudonymen. Aus Angst, sich "leer zuschreiben", hört Molzer nach der Mai-Ausgabe auf. Sein Nachfolger wird Verlagsleiter Teddy Hoersch.

Anzeige

Kurt Molzer löste im Dezember 2007 den damaligen „Penthouse“-Chefredakteur Markus Boden ab. Zuvor arbeitete Molzer als Kolumnist bei dem Lifestile-Magazin „GQ“.

Das „Penthouse“ zeichnet sich im Vergleich zu Magazinen wie „Playboy“ durch größere Freizügigkeit aus. Die deutsche Lizenzausgabe des Männermagazins erschien das erste mal 1980. Wiederholt wurde die Zeitschrift in Deutschland wegen Unwirtschaftlichkeit eingestellt. Seit November 2005 versucht der Münchener Verlag BMB Medien GmbH das Magazin zu etablieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige