„Spiegel“ bleibt meistzitiertes Medium

Die meistzitierten Nachrichten Deutschlands im ersten Quartal 2009 wurden von "Spiegel", "Bild" und "Handelsblatt" veröffentlicht. Das ermittelte die Landau Media AG. Dabei lag der "Spiegel" mit 709 Nennungen in deutschen Printmedien weit vor den Vergleichstiteln. Die "Bild"-Zeitung schaffte 249 Nennungen. Die meistzitierte Nachricht ist der Handball-Bestechungsskandal um den THW Kiel.

Anzeige

Diese „Spiegel“-Nachricht wurde 53 Mal zitiert. Ein weiterer Erfolg der Hamburger war die Spitzelaffäre bei der Deutschen Telekom. „Bild“-punktete bei der Ski-Tragödie um Thüringens Ministerpräsidenten Dieter Althaus. Vor allem die Berichte um Staatshilfen für Conti und Schaeffler sowie die Bewährungsstrafe von Ex-Post-Chef Zumwinkel bescherten dem Handelsblatt den dritten Platz.

Die großen Titel „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und die „Zeit“ erreichten überraschenderweise nicht die Top 10.

Die ersten zehn: 1. „Spiegel“ (709); 2. „Bild“ (249); 3. „Handelsblatt“ (199); 4. „Focus“ (166); 5. „Bild am Sonntag“ (161); 6. „Süddeutsche Zeitung“ (160); 7. „Financial Times Deutschland“ (99); 8. „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (96); 9. „Stern“ (82); 10. „Wirtschaftswoche“ (59)

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige