„Eine für alle“ – der Megaflop des Ersten

Schon nach nur einer Woche besteht wohl kaum noch Hoffnung für die neue ARD-Vorabendserie "Eine für alle - Frauen können's besser". In der vor 20 Uhr auch für Das Erste werberelevanten Zielgruppe erreichte die Serie bisher nur desaströse 4,4% und damit das 0,59-fache der Sendernormalwerte. Folge: "Eine für alle" steigt in unserem Rookie-Ranking nur auf Platz 41 ein. Nur drei Neustarts waren in den vergangenen acht Wochen noch erfolgloser. Besser starteten "Reaper", "Gossip Girl" und "90210".

Anzeige

Schon nach nur einer Woche besteht wohl kaum noch Hoffnung für die neue ARD-Vorabendserie „Eine für alle – Frauen können’s besser“. In der vor 20 Uhr auch für Das Erste werberelevanten Zielgruppe erreichte die Serie bisher nur desaströse 4,4% und damit das 0,59-fache der Sendernormalwerte. Folge: „Eine für alle“ steigt in unserem Rookie-Ranking nur auf Platz 41 ein. Nur drei Neustarts waren in den vergangenen acht Wochen noch erfolgloser. Besser starteten „Reaper“, „Gossip Girl“ und „90210“.

Die drei ProSieben-Serien landeten allesamt über dem ProSieben-Senderdurchschnitt, wenn auch im Fall von „Gossip Girl“ und „90210“ nur hauchdünn. Mit 11,9% und 11,8% schoben sie sich auf das 1,02- bzw. 1,01-fache des ProSieben-12-Monats-Durchschnitts von 11,7%. Schon mit den beiden Folgen von diesem Samstag, die erst in der kommenden Rookie-Ranking-Woche in die Wertung mit einfließen, lief es aber noch etwas besser für das Teenie-Duo. Bereits bei der Premiere stärkere Quoten erreichte die schwarzhumorige Mysteryserie „Reaper“: Mit dem Rookie-Ranking-Faktor 1,16 steigt sie auf Platz 12 ein. Noch weiter vorn landete die Neustarter „Naruto Shippuden“ (RTL II / Platz 11) und „BBC Exklusiv: Naturgewalten“ (Vox / Rang 8).

Ganz vorn bleibt aber auch diesmal die Vox-Serie „Life“, die damit zum siebten Mal hintereinander unsere Liste anführt. Dahinter folgen ZDF-Miniserie „Krupp – Eine Familie zwischen Krieg und Frieden“, sowie die ProSieben-Show „Schlag den Star“, die wegen eines kleinen Abwärtstrends der Mysteryserie „Fringe“ an ihr vorbeizog. Dahinter klettert die RTL-II-Doku-Soap „Der Knast – Schwerverbrecher am Limit“ immer weiter nach oben: Diesmal von der 7 auf die 5 und damit immer dichter an das Siegertrepchen heran:

In der Flop-Hälfte unseres Rankings finden sich nur zwei Neueinsteiger – beide vom Ersten. Neben dem kapitalen Flop „Eine für alle“ gelang auch der neuen Kochshow „Tim Mälzer kocht!“ noch kein wirklich erfolgreicher Marktanteil. Mit 6,5% blieb die Reihe aber wesentlich näher am 12-Monats-Durchschnitt des Senders von 7,0%. Hier besteht also noch Hoffnung auf erfolgreichere Tage. Eine absteigende Tendenz zeigen auf den unteren Plätzen vor allem die Vox-Doku-Soaps „Der Starpraktikant“ und „Top Cut“, sowie der „Satire Gipfel“ des Ersten, der von Platz 26 auf 37 stürzte:

In der kommenden Woche schrumpft unsere Liste von 44 auf noch 37 Kandidaten. Wegen der Maximalaufenthaltsdauer von acht Wochen fliegen elf Formate aus der Wertung, vier kommen neu hinzu. Nicht mehr dabei sein werden „The Mentalist“, „4 Singles“, „Willkommen bei Mario Barth“, „Pures Leben – Mitten in Deutschland“, „Schluss mit Hotel Mama!“, „10 Jahre jünger“, „Komissar LaBréa“, „Die strengsten Eltern der Welt“, „60x Deutschland – Die Jahresschau“, „Alisa – Folge deinem Herzen“ und „Faszination Leben“. Es wird also definitiv einen neuen Tabellenletzten geben – doch wohl nicht „Eine für alle“? Zum ersten Mal dabei sein werden am kommenden Montag die ProSieben-Comedyserie „Aliens in America“ und die RTL-II-Mysteryserie „Journeyman“, die beide bereits am Samstag gestartet sind, die RTL-II-Doku-Soap „Extrem schön! – Endlich ein neues Leben“ (Start: Dienstag, 20.15 Uhr), sowie die ARD-Doku-Reihe „Die stählerne Zeit“ (Start: Freitag, 18.30 Uhr).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige