9 Mio. beim Hamburger Elfmeter-Drama

Das spannende DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen war das bestimmende TV-Ereignis am Mittwochabend. 7,60 Mio. sahen im Durchschnitt das lange Spiel, beim Elfmeterschießen kurz nach 23 Uhr waren es sogar 9,45 Mio. In die Tageswertung ging allerdings der Durchschnittswert des Matches ein. Dort reichen die 7,60 Mio. für den Gesamtsieg, bei den 14- bis 40-Jährigen musste sich das ZDF mit 2,48 Mio. aber "Raus aus den Schulden" geschlagen geben.

Anzeige

Auch in dieser Zielgruppe saßen beim Elfmeterschießen allerdings wesentlich mehr Fans vor den Fernsehern: 3,44 Mio. 14- bis 49-Jährige. Mit dem Sendungsdurchschnitt von 2,48 Mio. erreichte das Match Platz 2, RTLs „Raus aus den Schulden“ sahen 2,65 Mio. Auch auf den weiteren Plätzen der Zielgruppen-Charts finden sich vornehmlich RTL- und ZDF-Sendungen, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, die DFB-Pokal-Moderationen, „Die Super Nanny“ und das Halbzeits-„heute-journal“. Erfolgreichstes Programm eines anderen Senders war die ProSieben-Serie „Grey’s Anatomy“ mit 1,55 Mio. Werberelevanten und einem ordentlichen Marktanteil von 13,1%. „Private Practice“ fiel gegen die starke Konkurrenz hingegen auf unbefriedigende 10,0% zurück, dem „Emergency Room“ blieben um 22.15 Uhr gar nur 8,5%. Keine Chance hatte Sat.1, deren Prime-Time-Film „Das Wunder von Loch Ness“ bei schwachen 8,3% hängen blieb. Damit musste sich der Sender auch Vox geschlagen geben. Dort erzielten die Ermittlerserien „Criminal Intent“ und „Life“ nämlich 9,8% und 9,4%. Sie blieben damit wegen des Fußballs auch unter ihren Normalwerten, aber klar über dem Senderdurchschnitt. Ebenfalls klar über diese Durchschnittswerte sprang RTL IIs „Stargate: Atlantis“-Doppelfolge mit 8,1% und 7,2%, sowie „Torchwood“ mit 7,5%. Nicht gelungen ist eine solche Leistung kabel eins, wo „Mystic River“ mit 4,5% versagte. Und dann noch der aktuellste Wasserstand von der ARD-Vorabendserie „Eine für alle – Frauen können’s besser“: Mit nur noch 2,9% in der am Vorabend auch für Das Erste werberelevanten Zielgruppe und 5,1% im Gesamtpublikum entwickelt die Serie sich schon jetzt zu einem gigantischen Flop für den Sender.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: „Super Nanny“ nur Mittelmaß
(12-Monats-Durchschnitt: 16,0% / Mittwoch: 17,5%): Während sich „Raus aus den Schulden“ erfolgreich gegen den Fußball behaupten konnte und mit 2,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen bzw. 21,3% sogar die Tageswertung gewann, gelang das der „Super Nanny“ zuvor nicht. Sie kam mit 1,88 Mio. Werberelevanten nur auf mittelmäßige 16,0%. Auch „stern TV“ litt unter dem zu der Zeit immer spannender werdenden DFB-Pokal-Match und erreichte nur 16,6%. Über die 20%-Marke sprangen außer Schuldnerberater Peter Zwegat auch „Punkt Zwölf“ (24,1%), „RTL aktuell“ (20,8%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (23,1%).

ProSieben: Nach „Grey’s Anatomy“ war Schluss
(12M: 11,7% / Mi: 10,9%): ProSieben kam dank des Konkurrenten DFB-Pokal ordentlich unter die Räder. Bis 21.15 Uhr waren die Quoten noch in Ordnung, u.a. mit sehr guten 17,5% und 13,8% für „Die Simpsons“ und „Galileo“ am Vorabend, sowie 13,1% für die 20.15-Uhr-Serie „Grey’s Anatomy“. Um 21.15 Uhr war dann aber Schluss mit lustig: „Private Practice“ fiel auf 10,0%, der „Emergency Room“ auf 8,5% und auch „TV total“ blieb mit 9,9% unter der 10%-Marke hängen.

Sat.1: Keine 10% nach 20 Uhr
(12M: 10,6% / Mi: 10,2%): Ähnlich die Situation bei Sat.1. Hier setzte die Fußball-bedingte Schwäche allerdings schon um 20.15 Uhr ein – mit 8,3% für „Das Wunder von Loch Ness“. „Die Gerichtsvollzieher“ stürzten im Anschluss sogar auf miserable 6,0% und auch alle anderen Sendungen schafften bis 3 Uhr nachts keine zweistellige Marktanteile mehr. Besser lief es wie immer am Nachmittag – u.a. mit 19,7% für „Richter Alexander Hold“.

Vox: Erfolg trotz Fußball
(12M: 7,3% / Mi: 7,8%): Auch die Vox-Serien landeten unter ihren Normalwerten, sie konnten sich aber dennoch recht gut gegen den Pokalfight stemmen. Mit 9,8% und 9,4% blieben „Criminal Intent“ und „Life“ klar über dem Senderdurchschnitt, einzig „Crossing Jordan“ rutschte mit 7,2% um 22 Uhr knapp darunter. Die zweite Folge der Serie erreichte um 22.55 Uhr dann aber auch wieder erfreuliche 9,2%. Die neue „BBC Exklusiv“-Reihe „Naturgewalten“ schaffte zu später Stunde um 23.50 Uhr sogar sehr gute 10,3%.

Das Erste: Krisengebiet Vorabend
(12M: 7,4% / Mi: 5,4%): Die Stunde vor 20 Uhr bleibt für Das Erste auch nach dem Start der neuen Serie „Eine für alle“ eine riesige Herausforderung. Mit nur noch 200.000 14- bis 49-jährigen Zuschauern schlidderte die Serie auf desaströse 2,9%. „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ befindet sich im jungen Publikum zudem schon seit geraumer Zeit auf einem solch schwachen Niveau. Dort gab es diesmal 2,6%. Die beiden einzigen zweistelligen Marktanteile des Tages holte sich der Sender bei den jungen Zuschauern mit dem „Sturm der Liebe“ (13,4%) und der 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,8%). Der 20.15-Uhr-Film „Der Tiger oder was Frauen lieben!“ holte sich mit 8,0% aber immerhin auch einen überdurchschnittlichen Marktanteil in der jungen Zielgruppe.

ZDF: Platz 2 dank DFB-Pokal-Drama
(12M: 7,0% / Mi: 11,2%): Mit einem Tagesmarktanteil von 11,2% im jungen Publikum sprang das ZDF am Donnerstag weit über seine Normalwerte und erkämpfte sich den zweiten Platz hinter RTL. Hauptverantwortlich war dafür natürlich das Fußballspiel, das im Durchschnitt 21,5% erzielte. Doch auch im Anschluss profitierten noch zwei Programme von dem erhöhten Zuschaueraufkommen: „Abenteuer Wissen“ erreichte um 23.20 Uhr noch 13,0% und das „auslandsjournal“ um 23.50 Uhr 10,0%. Nur knapp über den 12-Monats-Senderdurchschnitt sprang am Vorabend das Fußball-Länderspiel der Damen: mit 0,59 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 7,9%.

RTL II: Starke Prime Time
(12M: 6,2% / Mi: 6,3%): Der Sci-Fi-Mittwoch hat sich seit dem Start von „Torchwood“ wieder sehr positiv entwickelt. Auch diesmal gab es trotz Fußball im gesamten Abendprogramm von 20.15 Uhr bis 3 Uhr nachts überdurchschnittliche Marktanteile. Besonders gut lief es dabei um 20.15 Uhr für „Stargate: Atlantis“ (8,1%) und um 22.05 Uhr für „Torchwood“ (7,5%). Auch am späten Nachmittag und Vorabend holte sich RTL II einige Erfolge: Comedyserien „Hinterm Sofa an der Front“ und „Still Standing“ schossen zwischen 16.35 Uhr und 17.30 Uhr auf sehr gute 9,0% und 9,6%, „Big Brother“ kam um 19 Uhr auf immerhin 8,3%.

kabel eins: Schwaches Abendprogramm
(12M: 5,6% / Mi: 5,1%): Wie die größeren Brüder ProSieben und Sat.1 gehörte auch kabel eins zu den Verlierern des Abends. Ab 20.15 Uhr erreichte keine Sendung mehr annähernd die kabel-eins-Normalwerte. Das Spielfilm-Duo „Mystic River“ und „Tödliche Gedanken“ blieb dabei sogar bei nur 4,5% und 4,2% hängen. Zweistellige Zahlen errreichten hingegen wieder die Mittags-Comedys „King of Queens“ und „Two and a Half Men“ mit 10,8% bis 11,8%.

Die kleineren Sender: arte punktet mit Jürgen Vogel
Angesichts des DFB-Pokals waren große Prime-Time-Quoten bei den kleinen Sendern natürlich Mangelware. Erst nach 23 Uhr erreichte manch einer noch starke Zahlen. So kam die Free-TV-Premiere des Jürgen-Vogel-Psychodramas „Der freie Wille“ bei arte auf sehr gute 2,4%, im WDR Fernsehen erreichte eine „Tatort“-Wiederholung 2,2%. Erwähnenswert vom Vorabend: die 3,9% für „Wickie… und die starken Männer“ im KI.KA und die 3,8% für „Disney Hannah Montana“ bei Super RTL.

Das Gesamtpublikum: Fußball ohne Konkurrenz
Die 7,60 Mio. im Durchschnitt erreichten Fans waren die mit großem Abstand beste Zuschauerzahl des Mittwochs. Halbwegs mithalten konnten lediglich weitere ZDF-Programme im Umfeld des Spiels: die „ZDF SPORTextra“-Moderationen sahen 6,00 Mio., das Halbzeit-„heute-journal“ 5,93 Mio. Das erfolgreichste Konkurrenzprogramm folgt in Form der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten dann auf Platz 4: 5,06 Mio. sahen dort zu. Auch der 20.15-Uhr-Film der ARD, „Der Tiger oder was Frauen lieben!“ lief mit 4,71 Mio. Sehern sehr ordentlich. RTLs „Raus aus den Schulden“ folgt mit 4,25 Mio. auf Rang 6 der Tageswertung, zuschauerstärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war Sat.1-Vorabendserie „K11 – Kommissare im Einsatz“ mit 2,51 Mio. Sehern auf Platz 17.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige